Ama­zon: Nach­rich­ten und Anru­fe mit Ama­zon Echo-Gerä­ten nun möglich

Amazon Alexa

Sei­tens Ama­zon hat man nun das Fea­ture, womit man Nach­rich­ten und Anru­fe von und an Echo-End­ge­rä­ten ver­fas­sen und täti­gen kann, auch bei uns in Deutsch­land für alle freigeschalten.

Wer ein Ama­zon Echo-End­ge­rät sein eigen nennt, hat fort­an die Mög­lich­keit, nicht nur Nach­rich­ten an Echo-Gerä­ten ver­sen­den zu las­sen, son­dern auch Anru­fe. Eben­so ist es auch mög­lich, dass man den ein­ge­hen­den Anruf auto­ma­tisch annimmt. Ohne, dass jemand den Anruf vor­her aktiv entgegennimmt.

So kann man bei­spiels­wei­se Alex damit beauf­tra­gen, sei­ne Nach­richt an einem ande­ren Echo-Gerät zu ver­sen­den. Dazu teilt man der Ale­xa zuerst mit, an wen man die Nach­richt sen­den möch­te und im Anschluss sofort den Text, der dann von Ale­xa beim Emp­fän­ger vor­ge­le­sen wird bei Abruf.

Das kann zum Bei­spiel ein ande­res Echo-Gerät im Haus­halt sein, aber auch an Freun­de, die eben­falls ein Echo besit­zen. Dazu müs­sen bei­de Kon­tak­te aber vor­her ihr Adress­buch frei­ge­ben, sodass man sich gegen­sei­tig als Kon­takt iden­ti­fi­ziert. Die­ses Prin­zip kennt man ja bei­spiels­wei­se schon von WhatsApp.

Aber nicht nur Nach­rich­ten sind so mög­lich, son­dern auch Anru­fe. Man kann sich über den Echo nicht nur selbst anru­fen (bei einem Gerät, der woan­ders steht), son­dern auch Freun­de. In bei­den Fäl­len muss man den ein­ge­hen­den Anruf aktiv ent­ge­gen­neh­men, bei­spiels­wei­se mit dem Satz: „Ale­xa, nimm den Anruf an”.

Wer die Drop-In-Funk­ti­on akti­viert hat bei sich selbst, kann auch Anru­fe bei sei­nen eige­nen Gerä­ten täti­gen, die man nicht vor­her auto­ma­tisch anneh­men muss. In dem Fall erklingt zuerst ein ein­ma­li­ger Ton beim Gerät, um den bald auto­ma­tisch ange­nom­me­nen Anruf anzukündigen.

Das funk­tio­niert aber nicht nur bei sich selbst, son­dern auch bei Freun­den. Dazu muss der Freund bei einem dann selbst Drop-In akti­viert haben, sonst funk­tio­niert das nicht. Wäre auch etwas unheim­lich, wenn man bei Freun­den ein­fach so „rein­plat­zen” kann.

Außer­dem hat die Ama­zon Ale­xa Smart­pho­ne-App ein ent­spre­chen­des Update erhal­ten, um das Fea­ture nicht nur beim Echo selbst in Ver­wen­dung neh­men zu kön­nen, son­dern auch über die Ale­xa App. Hier eröff­nen sich tau­sen­de Sze­na­ri­en, die von unter­wegs aus mög­lich sind…

Die Nach­rich­ten und Anru­fe sind übri­gens kos­ten­frei, denn sie wer­den über das Inter­net rea­li­siert und ver­ur­sa­chen dem­nach kei­ne zusätz­li­che Kosten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.