Apple: Drosselung bei schwachen iPhones zukünftig selbst bestimmbar

Apple iPhone

Bei Apple hat man verlauten lassen, dass man an einer Funktion arbeitet, womit die Drosselung eines iPhones mit einem schwachem Akku den Nutzer selbst individuell einstellbar ist ab nächsten Monat.

Sicherlich hat man in der letzten Zeit mitbekommen, dass Apple einiges an Kritik abbekommen hat, als man herausgefunden hatte, dass sie ihre iPhones in der Leistung drosseln. Die Drosselung tritt aber nur automatisch in Kraft, wenn der verbaute Akku in die Jahre gekommen ist.

Zunächst hatte ein iPhone-Nutzer bemerkt, dass bei einem Akku-Austausch seines iPhones die Leistung spürbar erhöht wurde, indem man einen Benchmark-Test durchführte. Viele andere Nutzer testeten es ebenfalls und konnten dies reproduzieren.

Die Drosselung soll also dazu beitragen, dass das iPhone sich nicht ungewünscht abschaltet, weil der Akku mit der Leistung des iPhones nicht mehr zurecht kommt. Grundsätzlich keine schlechte Idee, jedoch kann man hier – und das zurecht – bemängeln, dass man den Nutzer nicht selbst die Möglichkeit gibt, über die Drosselung selbst zu bestimmen. Beispielsweise, um sie über den Einstellungen an- und ausschalten zu können.

Genau diese Option wird laut Apple nun kommen und im nächsten Monat in den iOS-Beta-Versionen ausrollen für die Entwickler. Erfahrungsgemäß sollte es dann nicht mehr lange dauern, bis die breite Masse das entsprechende Update mit dem Feature erhalten werden.

Ein höherer Leistungsanspruch des iPhones heißt aber auch, dass der Akku noch schneller leer geht, unter Umständen auch das iPhone plötzlich ausgeht. Daher sollte man sich meiner Meinung nach gut überlegen, ob man das Feature auch wirklich deaktivieren möchte in der Zukunft.

Kommentar hinterlassen zu "Apple: Drosselung bei schwachen iPhones zukünftig selbst bestimmbar"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*