Apple: MacBook Pro 13 wird zurückgeordert aufgrund des Akkus

MacBook

Apple hat nun ein Rückruf-Programm für die MacBooks Pro 13 ins Leben gerufen. Betroffene Endgeräte könnten einen fehlerhaften Akku haben, der kostenfrei von Apple ausgetauscht wird.

Besitzt man von Apple das MacBook Pro 13 ohne Touch Bar, das zwischen Oktober 2016 und 2017 hergestellt/gekauft wurde, sollte mal überprüfen, ob das Endgerät von Apple zurückgeordert wird.


Denn man hat dafür ein Rückruf-Programm ins Leben gerufen, da die betroffene Geräte unter Umständen einen fehlerhaften Akku haben könnten. Mit dem Austausch möchte man eventuelle Probleme mit dem Akku vorbeugen.

Austauschen kann man den Akku jederzeit über einem Zeitraum von bis zu fünf Jahren nach dem Verkaufsstart des Gerätes. Über die Homepage von Apple kann man anhand der Seriennummer nachvollziehen, ob man davon betroffen ist.


Ist das der Fall, sollte im Idealfall einfach mal in den Apple-Chat gehen und sich einen Termin für die Genius Bar in einer der Apple Stores in seiner Nähe geben lassen. Der Austausch findet dann mit einer Wartezeit vor Ort statt. Alternativ kann man das Gerät natürlich auch kostenfrei einsenden.

Kommentar hinterlassen zu "Apple: MacBook Pro 13 wird zurückgeordert aufgrund des Akkus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*