Deut­sche Tele­kom: 17 wei­te­re Part­ner für das Stream­On kom­men hinzu

Deutsche Telekom

Sei­tens der Deut­sche Tele­kom hat man nun bekannt­ge­ge­ben, dass rund 17 neue wei­te­re Part­ner für die Magen­ta-Opti­on Stream­On hin­zu­kom­men wer­den. So zum Bei­spiel Dee­zer oder auch Magi­ne TV.

Mit der Stream­On-Opti­on haben Deut­sche Tele­kom-Kun­den in den Magen­ta-Tari­fen die Mög­lich­keit, in ihren Mobil­funk­ver­trä­gen diver­se Diens­te im mobi­len Inter­net zu ver­wen­den, ohne, dass das eige­ne Daten­vo­lu­men auf­ge­braucht wird.

So kann man nun bei­spiels­wei­se mit sei­nem Tarif im Mobil­funk­netz unbe­grenzt oft und lan­ge Musik hören über Dee­zer oder auch Fern­se­hen über Magi­ne TV. Je nach Magen­ta-Tarif kann man ent­we­der Musik- oder auch Musik- und Video-Diens­te in Anspruch nehmen.

Zum Stream­On selbst kom­men nun 17 wei­te­re Part­ner hin­zu, die man im Mobil­funk­netz ver­wen­den kann, ohne Anrech­nung des eige­nen Daten­vo­lu­mens. Mit dabei sind: Alg­uha, atmo­tra­xx Radio, BluTV, Bun­te, Dee­zer, ERF Media­thek, ERF Plus, ISN Radio, Magi­ne TV, Musi­cal­ra­dio, NRWi­si­on, RPR1, TOP100 Sta­ti­on, Vote.fm, wunsch­ra­dio, 104.6 RTL Ber­lins Hitradio.

Die neu­en Diens­te kann man ab sofort in Anspruch neh­men. Wer Stream­On noch nicht akti­viert hat, kann es bei­spiels­wei­se über den Kun­den­ser­vice – je nach Tarif – kos­ten­frei frei­schal­ten. Geschäfts­kun­den müs­sen hin­ge­gen monat­lich dafür zahlen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.