Deutsche Telekom: NRW soll flächendeckend Vectoring-Anschlüsse haben

Deutsche Telekom

Die Deutschen Telekom hat verlauten lassen, dass 95 Prozent der NRW-Haushalte einen Vectoring-Anschluss erhalten sollen. Die Anschlüsse sollen bis zum Jahresende von 2018 ausgebaut werden.

Im Zuge des Glasfaser First-Ansatzes der CDU- und FDP-Koalition, hat Niek Jan Van Damme (Chef der Deutschen Telekom) verkündet, dass bis zum Jahresende von 2018 95 Prozent der Haushalte in Nordrhein-Westfalen einen Vectoring-Anschluss erhalten sollen.

Allerdings sind mit dem Vectoring der Telekom noch keine so hohen Geschwindigkeiten wie mit dem Gigabit-Glasfaser-Netz möglich. Das Vectoring der Telekom hat bisher nur eine Datenrate von fünfzig bis einhundert Megabit/s.

Die Telekom ist zwar auch der Meinung, dass Glasfaser die Zukunft ist, allerdings möchte die Telekom noch keine verbauen. Denn das Glasfasernetz soll erst nach rund 25 Jahre das ausgegeben Geld wieder einbringen, was die Telekom vermutlich nicht rentabel findet.

Kommentar hinterlassen zu "Deutsche Telekom: NRW soll flächendeckend Vectoring-Anschlüsse haben"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*