Rock­star Games: Ihr und euer GTA Online seid bei mir untendurch

Grand Theft Auto

Das Spiel Grand Theft Auto V, sowie das Com­pu­ter­spie­le-Ver­triebs­un­ter­neh­men Rock­star Games ist bei mir nun kom­plett unten­durch. Hier kann man alle Infor­ma­tio­nen dies­be­züg­lich nachlesen.

Mit dem Spiel Grand Theft Auto V hat Rock­star Games damals einen Mei­len­stein gebro­chen. Bereits am ers­ten Tag der Ver­öf­fent­li­chung brach­te das Spiel einen Umsatz in Höhe von 800 Mil­lio­nen US-Dol­lar ein und stell­te damit einen neu­en Ver­kaufs­re­kord auf.

Zunächst wur­de das Spiel am 17. Sep­tem­ber 2013 für die Xbox 360 und Play­Sta­ti­on 3, am 18. Novem­ber 2014 für die Play­Sta­ti­on 4 und Xbox One, sowie am 27. Janu­ar 2015 für den PC ver­öf­fent­licht. Mit GTA V ist auch ein Mul­ti­play­er-Modus imple­men­tiert wor­den, der sich „GTA Online” nennt.

Dort haben Spie­ler die Mög­lich­keit zusam­men GTA-Mis­sio­nen zu absol­vie­ren, zusam­men in der Open World mit ande­ren Spie­lern spon­tan etwas zu unter­neh­men und vie­les mehr. So wie fast bei jedem Spiel gelang es auch bei die­sem Spiel, dass sich Chea­ter gewis­se Vor­tei­le erlan­gen können.

Vor allem modi­fi­zier­te Xbox 360-Kon­so­len sind bekannt gewe­sen zu jener Zeit, als das Spiel für die Kon­so­le ver­öf­fent­licht wur­de. Mit den nächs­ten Genera­ti­on der Kon­so­le (also Play­Sta­ti­on 4 und Xbox One) ist das nicht mehr mög­lich gewe­sen, da sich die­se Kon­so­len nach wie vor nicht wirk­lich modi­fi­zie­ren las­sen, sodass man letzt­end­lich auch nicht Chea­ten kann in Spie­len. Nach die­ser Zeit erschien auch letzt­end­lich auch die PC-Fas­sung des Spiels und das Chea­ten kam wie­der zurück und das gewaltig.

Man konn­te und kann nach wie vor bei­spiels­wei­se GTA5$ in Mas­sen „pro­du­zie­ren” (wel­ches eigent­lich durch Mis­sio­nen ver­dient wer­den, alter­na­tiv für ech­tes Geld gekauft wer­den müs­sen), indi­vi­du­el­le Gegen­stän­de in den Online-Ses­si­ons erschei­nen las­sen, sich unsicht­bar im Spiel machen, Spie­ler aus der Fer­ne per Knopf­druck töten oder auch Fahr­zeu­ge zer­stö­ren und so vie­les mehr.

Das lag und liegt vor allem dar­an, da das Spiel dem PC ein rest­lo­ses „Ver­trau­en” schenkt. Bekommt der Ser­ver von dem PC (also vom Spiel) eine Mit­tei­lung, dass hier jetzt bei­spiels­wei­se Geld reg­nen soll, dann nimmt der Ser­ver die Mit­tei­lung ent­ge­gen, ohne dies zu hin­ter­fra­gen. Das ist so ziem­lich das Dümms­te was man machen kann. Dem Spie­ler ein Ver­trau­en von 100 Pro­zent einzuräumen.

Da hier auch Peer-to-Peer-Ser­ver ein­ge­setzt wer­den statt eige­ne, macht es die Sache umso leich­ter für die Chea­ter. So gibt es nach wie vor immer noch gewis­se Cheats bezie­hungs­wei­se Pro­gram­me, den die Nut­zer genau sowas ermöglichen.

In der Zwi­schen­zeit hat man wohl diver­se „Anti-Cheat-Pro­tec­tions” im Spiel imple­men­tiert, wel­ches Rock­star Games infor­miert, wenn etwas „unge­wöhn­li­ches” pas­siert. Bekom­men die so eine Mel­dung, fal­len Kon­se­quen­zen und das Vor­ha­ben von denen wird von mir per­sön­lich zutiefst kritisiert.

Denn bekommt Rock­star Games so eine Mit­tei­lung, wer­den gna­den­los alle betei­lig­ten Per­so­nen gesperrt. Schenkt der Chea­ter bei­spiels­wei­se irgend­ein frem­den Spie­ler Geld (lässt es bei­spiels­wei­se auf des­sen Kopf „reg­nen”), wer­den bei­de gesperrt. Dabei wird aber nicht dif­fe­ren­ziert, ob der Beschenk­te es wirk­lich woll­te und vor­her eine Abspra­che getrof­fen wur­de oder er so qua­si das Opfer wird.

In mei­nem Fall ging ich nach einer sehr lan­ger Zeit wie­der im Spiel online, fuhr stumpf und sinn­los durch die Gegend und plötz­lich war mein Motor­rad zer­stört wor­den. Eine Per­son näher­te sich und blieb still – eben­falls auf einem Motor­rad – ste­hen. Wäh­rend­des­sen mach­te er noch ande­re sinn­lo­se Aktio­nen, um mich offen­sicht­lich zu ärgern und brach­te letzt­end­lich das Spiel zum Abstürzen.

Ein paar Stun­den spä­ter tru­del­te eine E‑Mail in mei­nem Post­fach, dass ich stol­ze 30 Tage im Spiel (GTA Online) gesperrt wur­de. Soll­te sich mein Ver­hal­ten (Chea­ten) wie­der­ho­len, wer­de ich per­ma­nent gesperrt.

Da ich mir schon den­ken konn­te, wie­so Rock­star Games denkt, dass ich chea­te, hat­te ich ein Ticket eröff­net und schil­der­te mein Erleb­nis von vor ein paar Stun­den. Aber das Ticket wur­de mit vie­len Stan­dard­sät­zen gefüllt wie, dass ich Cheats ein­ge­setzt hät­te, dass sowas ver­bo­ten wäre und schloss das Ticket, sodass ich gar nicht dar­auf ant­wor­ten konnte.

Your account is tem­pora­ri­ly sus­pen­ded from GTA Online. Your sus­pen­si­on expi­ra­ti­on date is shown on the splash screen after being retur­ned to Sto­ry Mode fol­lowing an attempt to play online. In addi­ti­on to being sus­pen­ded, all GTA Online cha­rac­ters, pro­gress and inven­to­ry on PC will be reset. Any funds purcha­sed via Shark Cards have been pre­ser­ved and are still avail­ab­le on your account.

Die gan­zen Bewei­se wie mein Game­play vom Spiel als Video (Win­dows 10 Game DVR sei dank – damit kann man Clips erstel­len, die auch schon in der Ver­gan­gen­heit lie­gen), die ein­deu­tig bewei­sen, dass ich nichts ande­res getan habe als mich im Spiel ein­zu­log­gen, anschlie­ßend durch die Gegend fuhr und anschlie­ßend „vom Hacker” „indi­vi­du­ell behan­delt” wur­de, inter­es­sier­te sie nicht.

Da mir die Stan­dard­ant­wort natür­lich nicht gefiel, hat­te ich ein neu­es Ticket eröff­net und bekam bin­nen weni­ge Minu­ten wie­der die­sel­be Ant­wort. Dies­mal von einem ande­ren Sup­port-Mit­ar­bei­ter*. Das habe ich ein paar Stun­den lang gemacht (neu­es Ticket eröff­net), bis es mir zu viel wurde.

*gibt man an, dass man sei­ne Sper­re anfech­ten möch­te (GRAND THEFT AUTO ONLINE – SOCIAL CLUB – PROBLEM MIT KONTOSPERRUNG), wird das Ticket beim deut­schen Sup­port auto­ma­tisch geschlos­sen – ledig­lich der ame­ri­ka­ni­sche Sup­port lässt das Ticket zu einem Sup­port-Mit­ar­bei­ter durch

Wäh­rend­des­sen recher­chier­te ich auch auf vie­len ande­ren Web­sei­ten nach ähn­li­che­re Vor­fäl­le und bekam zu spü­ren, dass ich nicht allei­ne bin. Rock­star Games ist gene­rell nicht dazu bereit, sich über eine Sper­re zu unter­hal­ten, geschwei­ge sie auf­zu­he­ben. Auch wenn man nach­weis­lich das Opfer ist und nicht der Cheater.

All GTA Online sus­pen­si­on and ban­ning decisi­ons are final and may not be appealed.

Alle Sperr- und Bann­ent­schei­dun­gen in GTA Online sind end­gül­tig und kön­nen nicht ange­foch­ten werden.

Sor­ry, aber die­ses igno­ran­te, stu­re und vor allem dum­me Ver­hal­ten kann ich nicht tole­rie­ren. Letzt­end­lich hat­te ich damals für die­ses Spiel vie­le Euros aus­ge­ge­ben und durch Chea­ter soll mir das Recht genom­men wer­den, das Spiel im vol­len Umfang spie­len zu kön­nen? Wow, wirk­lich ein­fach nur wow.

Off-Topic: Ich kann mich an eine erfolg­rei­che Kla­ge erin­nern, die es bis zum Euro­päi­schen Gerichts­hof geschafft hat, weil ein Spie­ler unrecht­mä­ßig gesperrt wur­de. Das Gericht ent­schied, dass Spie­ler, die das Spiel käuf­lich erwor­ben haben, nicht lebens­lang* sper­ren dür­fen. Die­ser Fall lässt sich auch auf mei­nem anwen­den, da ich zu unrecht gesperrt wur­de und daher der vol­le Zugang zum Spiel ver­wehrt wird.

*cle­ve­re Men­schen sper­ren auf­grund des Urteils ihre Spie­ler nicht mehr lebens­lang aus, son­dern nur für 50 oder auch für 100 Jahre

Im Zuge des­sen las­se ich nun eben­falls Kon­se­quen­zen wal­ten. Ich wer­de nicht nur kei­ne Spie­le von Rock­star Games mehr kau­fen, son­dern habe auch mit sofor­ti­ger Wir­kung das Spiel aus unse­rem Down­load­be­reich genommen.

In der Ver­gan­gen­heit hat­te ich die Erlaub­nis ein­ge­holt, das Spiel bei uns als Down­load anbie­ten zu dür­fen. War­um? Weil sie es bis heu­te immer noch nicht schaf­fen, einen ver­nünf­ti­gen Down­load anzu­bie­ten. Das Spiel umfasst mehr als 70 Giga­byte und die Geschwin­dig­keit des Down­loads – wenn sie über­haupt mal exis­tiert – beträgt nicht mal 1 Mbit/s.

Da ich kein Unmensch bin, hat­te ich mir die Erlaub­nis ein­ge­holt, das Spiel hier mit vol­ler Geschwin­dig­keit KOSTENFREI anbie­ten zu dür­fen und es wur­de bis heu­te aber­hun­der­te mal her­un­ter­ge­la­den. Es gab sogar eine Zeit, wo unser Ser­ver so über­las­tet war und ich dafür einen neu­en Ser­ver geholt habe (Upgrade), der mich so eini­ge Euros im Monat mehr kos­te­te (den habe ich bis heu­te immer noch).

Aber irgend­wann ist mei­ne Groß­zü­gig­keit vor­bei, wenn man so behan­delt wird. Mit dem Down­load möch­te ich Rock­star Games nicht unter­stüt­zen und bie­te das Spiel dem­nach auch nicht mehr als Down­load an. Ich hof­fe, dass der Hass nun nicht zu mir gelenkt wird, son­dern wie­der schön zu Rock­star Games, die es nach fast drei Jah­ren immer noch nicht geschafft haben, ihre Down­loads gere­gelt zu bekommen.

Wie dem auch sei, möch­te ich per­sön­lich abso­lut nichts mehr mit Rock­star Games am Hut haben. Kei­ne neue Spie­le mehr von denen (kau­fen), kein von mir bereit­ge­stell­ter Down­load für ein Spiel von denen und/oder ähn­li­che­res. Wer so mit sei­nen Kun­den umgeht, hat nichts ande­res verdient.

Lei­der gibt es hier auch kei­ne ande­ren Stel­len, wo man mit denen in Kon­takt tre­ten könn­te. Die Hot­line ist macht­los (und in mei­ne Augen inkom­pe­tent), die Men­schen hin­ter den Sup­port-Tickets sind igno­rant und mehr Mög­lich­kei­ten hat man hier nicht. Die Erfah­rung zeig­te, dass es durch­aus logisch den­ken­de Men­schen mit Ver­stand gibt auf ande­ren Kanä­len wie über Face­book, Pres­se­stel­le oder wo auch immer, wenn der regu­lä­re Weg nicht klappt. Aber das gibt es hier ja alles anschei­nend nicht. Dann lebt mit mei­ner Kon­se­quenz und mit die­sem Beitrag.

Tschüss Rock­star Games und vie­len Dank für die vie­len, tol­len Jah­re mit euren Spie­len. Aber ab jetzt ist es lei­der mit uns vor­bei. [ama­zon box=„B007SSZYOO”]

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.