Android: Instant Tethe­ring ver­ein­facht das Ver­wal­ten von WLAN-Hotspots

Google

Goog­le aktua­li­sier­te den Play Dienst und erwei­tert das Betriebs­sys­tem mit Instant Tethe­ring, womit Android-Gerä­te auto­ma­tisch WLAN-Hot­spots erstellt und ande­re sich damit auto­ma­tisch verbinden.

Mit Instant Tethe­ring möch­te Goog­le das Betriebs­sys­tem Android um eine Mög­lich­keit erwei­tern, das WLAN-Tethe­ring (WLAN-Hot­spot) erheb­lich zu ver­ein­fa­chen. Nach eige­nem Ermes­sen wird ein Hot­spot eröff­net, damit ande­re End­ge­rä­te sich auto­ma­tisch damit ver­bin­den können.

Die Funk­ti­on ist bei Situa­tio­nen gedacht, wenn ein End­nut­zer meh­re­re Gerä­te besitzt und eins davon bei­spiels­wei­se kein (mobi­les) Inter­net (mehr) hat. Wird dann erkannt, dass ein ande­res Gerät eine Inter­net­ver­bin­dung besitzt, akti­viert die­ses Gerät auto­ma­tisch einen WLAN-Hot­spot und bei­de Gerä­te ver­bin­den sich von selbst kom­plett automatisch.

Damit das aber auch genau­so funk­tio­niert, müs­sen alle eige­ne Gerä­te mit den­sel­ben Goog­le Benut­zer­kon­to ange­mel­det sein. Zudem soll damit auch logi­scher­wei­se ver­mie­den wer­den, dass frem­de Gerä­te sich mit einem ver­bin­den. In der Regel möch­te man nicht mit allen sei­ne Inter­net­ver­bin­dung teilen.

Instant Tethe­ring ist erst ein­mal nur den Nexus- und Pixel-Gerä­ten vor­be­hal­ten. Die Funk­ti­on wird aber nach und nach an wei­te­ren End­ge­rä­ten aus­ge­rollt. Wer die der­zei­ti­ge Vor­aus­set­zung erfüllt, braucht dafür die Ver­si­on 10.2.91 (***-144333517). Besitzt man die­se nicht, kann durch eine Neu­in­stal­la­ti­on der Diens­te auf die neu­es­te Ver­si­on „updaten”. In den Sys­tem­ein­stel­lun­gen vom Goog­le-Menü kann man anschlie­ßend das neue Fea­ture anzei­gen lassen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.