Goog­le: Kino­fil­me über You­Tube dank Wer­bung kos­ten­frei ansehen

YouTube Space - Los Angeles - California - OfficeFoto: YouTube Space Office (Los Angeles/California)

Goog­le bie­tet nun über die Video-Strea­ming-Platt­form You­Tube Kino­fil­me an, wofür man regu­lär zah­len müss­te. Finan­ziert wird das durch ein­ge­blen­de­te Wer­bung wäh­rend des Films.

Über die Video-Strea­ming-Platt­form You­Tube bie­tet Goog­le nun den Nut­zern in den USA die Mög­lich­keit an, rund 100 ver­schie­de­ne Kino­fil­me kos­ten­frei anschau­en zu kön­nen. Regu­lär müss­te man dafür ein­ma­lig bezah­len, bei Ein­blen­dung von Wer­bung wird dies jedoch kos­ten­frei angeboten.

Da das Ange­bot der­zeit nur in der USA ver­füg­bar ist, las­sen sich dem­entspre­chend auch nur eng­lisch­spra­chi­ge Fil­me anse­hen. Eine wei­te­re Hür­de ist zudem auch, dass man eine ame­ri­ka­ni­sche IP-Adres­se benö­tigt, um das Ange­bot über­haupt ange­zeigt und in Anspruch neh­men zu können.

Die Hür­de kann man bei­spiels­wei­se mit einem VPN-Dienst umge­hen, zum Bei­spiel mit ibVPN. Dar­über hat man Zugang auf über 175 ver­schie­de­ne Ser­ver mit über 22 ver­schie­de­ne Stand­or­te. Akti­ons­sei­te: ibVPN 24 Stu­den kos­ten­frei tes­ten – ohne Anga­be von Zahlungsdaten.

Hat man eine ame­ri­ka­ni­sche IP-Adres­se, besucht ein­fach youtube.com und öff­net die Kate­go­rie „Movies & Shows”. Unter den ver­füg­ba­ren Fil­men steht dann der Hin­weis: „Kos­ten­los mit Wer­bung”. Unter Umstän­den kann man die Spra­che jedoch auf deutsch umstel­len und so den Film in der Lan­des­spra­che genießen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.