Voda­fone: Kun­den von Voda­fone Kabel kön­nen Kinox nicht mehr aufrufen

Vodafone

Kun­den von Voda­fone, die ihr Inter­net über Voda­fone Kabel bezie­hen, kön­nen nicht mehr die Web­sei­te von Kinox auf­ru­fen. Der Grund ist eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung von Con­stan­tin Film.

Ist man bei Voda­fone ein Kun­de und ver­wen­det das Inter­net daheim über den TV-Anschluss, kann dem­nach nicht mehr die Web­sei­te von Kinox auf­ru­fen. Denn es liegt eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung von Con­stan­tin Film vor, wodurch Voda­fone Kabel-Kun­den die Web­sei­te nicht mehr auf­ru­fen dürfen.

Die oben genann­te Web­sei­te ist ein Por­tal, über den man über tau­sen­de ver­schie­de­ne Fil­me und Seri­en ille­gal anse­hen kann. Kinox selbst betreibt aber nur die Web­sei­te, um auf exter­ne Strea­ming-Sei­ten zu ver­wei­sen, wo man die Inhal­te ent­spre­chend ille­gal kon­su­mie­ren kann.

So gese­hen ist die Web­sei­te daher nicht wirk­lich ille­gal, da sie selbst die Inhal­te nicht zur Ver­fü­gung ste­hen, son­dern nur auf exter­ne Web­sei­te ver­wei­sen, wo das Anschau­en sol­cher Sachen mög­lich ist.

Con­stan­tin Film hat eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung durch­be­kom­men, wonach sich Voda­fone rich­ten und die TV Kabel-Kun­den das Auf­ru­fen der Web­sei­te ver­hin­dern muss. Kun­den von Voda­fone, die ihr Inter­net über das DSL-Netz bezie­hen, sind aber nicht betroffen.

Umge­hen lässt sich die Sper­re, wenn man einen ande­ren DNS-Ser­ver statt des von Voda­fone ver­wen­det. Dazu kann man bei­spiels­wei­se den DNS-Ser­ver von Goog­le benut­zen, alter­na­tiv eine VPN-Ver­bin­dung ver­wen­den. [ama­zon box=„B077TCG2D8”]

Ich per­sön­lich habe kei­ne Ahnung, was Con­stan­tin Film sich dabei gedacht hat, die einst­wei­li­ge Ver­fü­gung durch­zu­bo­xen. Das Auf­ru­fen von Web­sei­ten sei­tens des Inter­net­pro­vi­ders blo­ckie­ren zu las­sen ist mei­ner Mei­nung nach der fal­sche Schritt. Wenn man sich mal Län­der wie die Tür­kei oder im schlimms­ten Fall sogar Chi­na anschaut, weiß, wie sowas enden kann.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.