Microsoft: FreeSync-Unterstützung für die Xbox One S und Xbox One X

Xbox One

Im Rahmen des neuen Inside Xbox-Formats wurde preisgegeben, dass die Xbox One S, sowie die Xbox One X eine FreeSync-Unterstützung erhalten wird. Auch der Low-Latency-Modus wird unterstützt.

Inside Xbox ist ein neues Videoformat, das sich rund um Themen über die Xbox-Konsole beschäftigt. Die erste Ausstrahlung im Internet erfolgte am 10. März 2018 um 21:00 Uhr und dort gab man einige, interessante Details zur Konsole bekannt.

So gab man unter anderem bekannt, dass die Xbox One S, sowie die Xbox One S eine FreeSync-Unterstützung erhalten wird. Das bedeutet letztendlich auch, dass der Hersteller für AMDs FreeSync in die Geräte integrieren wird.

Bei den bisherigen Konsolen war diese Technik nicht wirklich vonnöten, da über die Videoschnittstelle so ziemlich anhaltende Werte an den Fernseher gesendet wurden. In Zeiten der PlayStation 4 Pro und Xbox One X kommen aber nicht nur Inhalte in Full HD mit 30 fps, was eine bessere Abstimmung des Fernsehers notwendig macht.

Abgesehen davon werden die zwei genannten Xbox-Konsolen auch vom Low-Latency-Modus profitieren. Bei dieser Technik erkennt der Fernseher, wenn über die Schnittstelle gewisse „Gaming-Daten“ hereinkommen. In diesem Moment wird die Bilddarstellung auf eine schnellere Veränderung optimiert, welches von den Inhalten und nicht vom Fernseher abhängig ist.

Kommentar hinterlassen zu "Microsoft: FreeSync-Unterstützung für die Xbox One S und Xbox One X"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*