Mobilfunk: HD-Voice zwischen Deutsche Telekom und Vodafone verfügbar

VoLTE

Die beiden Unternehmen Deutsche Telekom und Vodafone bieten nun als erster HD-Voice zwischen ihren Mobilfunkkunden an. Damit werden Telefonate mit einer besseren Qualität geführt.

Mit HD-Voice ist damals ein verbesserter Standard der Telefonat-Gespräche eingeführt worden. Im ersten Anlauf konnte man HD-Voice nur automatisch in Anspruch nehmen, wenn man eine bestehende LTE-Verbindung (4G) hatte. In Laufe der Zeit hat man die verbesserte Qualität der Telefonate auch im UMTS-Netz (3G) eingeführt.

Je nach Mobilfunkunternehmen kennt man HD-Voice auch als Voice over LTE (VoLTE) oder auch als Voice over WiFi (VoWifi). Letzteres ist der Fall, wenn man seine Telefonate über das WLAN führt. Besser bekannt auch als WLAN- oder auch als WiFi-Call.

Normalerweise kann man VoLTE nur verwenden, wenn man sich nicht nur im LTE- beziehungsweise UMTS-Netz befindet, sondern der Gegenüber ebenfalls und auch bei demselben Mobilfunkunternehmen ist. Netz-Übergreifendes VoLTE ist bisher noch nicht möglich gewesen.

Nun gab aber die Deutsche Telekom, sowie Vodafone gemeinsam bekannt, dass alle Kunden die Möglichkeit haben, im jeweiligen Netz ebenfalls VoLTE in Anspruch nehmen zu können. Zum Beispiel ruft ein Kunde der Deutsche Telekom einen anderen Kunden – der bei Vodafone ist – an und genießt automatisch von VoLTE.

Jedoch können noch nicht alle Kunden diesen Dienst nutzen, denn um eine stabile Implementierung des Dienstes gewährleisten zu können, wird die Kundenanzahl erst schrittweise angehoben.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.