Voda­fone: Mobil­funk­an­bie­ter setzt wei­ter­hin auf Huawei

Vodafone-Logo - Haus - Glas - Vodafone - LogoFoto: Sicht auf das Vodafone-Logo, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­kon­zern Voda­fone setzt für sein Mobil­funk­netz in Deutsch­land wei­ter­hin auf den chi­ne­si­schen Aus­rüs­ter Huawei.

„Im Anten­nen­netz, wo Daten nicht ver­ar­bei­tet, son­dern nur über­tra­gen wer­den, arbei­ten wir mit Erics­son und Hua­wei zusam­men”, sag­te Voda­fone-Deutsch­land­chef Han­nes Amets­rei­ter der „Frank­fur­ter All­ge­mei­nen Zei­tung”. Sicher­heit genie­ße dabei „obers­te Prio­ri­tät”, füg­te er hinzu.

Hua­wei war in der Ver­gan­gen­heit von der US-Regie­rung unter Prä­si­dent Donald Trump der Spio­na­ge beschul­digt und mit weit­rei­chen­den Sank­tio­nen belegt wor­den. Auch die Ver­bün­de­ten in Euro­pa hat­te Trump auf­ge­for­dert, es ihm gleich­zu­tun. „Es ist wich­tig, dass wir das The­ma in Deutsch­land sach­lich dis­ku­tie­ren. Emo­tio­na­le Schuld­zu­wei­sun­gen füh­ren nicht zum Ziel”, sag­te Amets­rei­ter. Er ver­wies zugleich dar­auf, dass man im wich­ti­gen Kern­netz qua­si kei­ne Tech­nik mehr von asia­ti­schen Lie­fe­ran­ten nut­ze, son­dern auf euro­päi­sche Anbie­ter setze.

Unter­des­sen geht es mit dem Aus­bau der 5G-Mobil­funk­net­ze hier­zu­lan­de schnel­ler vor­an als geplant. Voda­fone will die neue Tech­no­lo­gie inner­halb von zwei Mona­ten für 15 Mil­lio­nen Men­schen erreich­bar machen, wie Amets­rei­ter ankün­dig­te. Schon heu­te ist der schnel­le Funk­stan­dard für zehn Mil­lio­nen Voda­fone-Kun­den ver­füg­bar. Ursprüng­lich woll­te man die­se Ziel­mar­ke erst zum Jah­res­en­de erreichen.

Noch viel wei­ter ist die Deut­sche Tele­kom. Sie kann der­zeit schon 40 Mil­lio­nen Kun­den mit 5G bedie­nen, also die Hälf­te der deut­schen Bevöl­ke­rung. Bis zum Jah­res­en­de sol­len es sogar zwei Drit­tel sein. Der drit­te gro­ße Netz­be­trei­ber Tele­fo­ni­ca star­te­te mit sei­nem 5G-Aus­bau erst Anfang Okto­ber. Amets­rei­ter sag­te der FAZ, nie zuvor sei ein Mobil­funk­netz schnel­ler gewach­sen. Die Coro­na­kri­se sei ein zusätz­li­cher Ansporn, „den Mobil­funk-Tur­bo noch schnel­ler ins Land zu brin­gen”. Auch die Zahl der Nut­zer wer­de jeden Tag grö­ßer: „Jedes zwei­te Han­dy, das unse­re Kun­den im Okto­ber gekauft haben, kann 5G”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.