Voda­fone: Mobil­funk­an­bie­ter star­tet 5G-Mobil­funk­net­ze in Deutschland

Vodafone

Der Mobil­funk­an­bie­ter Voda­fone star­tet nun auch in Deutsch­land die ers­ten 5G-Mobil­funk­net­ze. Mit dem neu­en Netz sind so Daten­über­tra­gun­gen im mobi­len Inter­net von bis zu einem Giga­bit möglich.

Nach­dem die Deut­sche Tele­kom schon mit dem Start des 5G-Mobil­funk­net­zes ange­fan­gen hat, zieht nun Voda­fone mit. Das 5G-Netz ist der Nach­fol­ger von 4G (LTE) und soll Daten­über­tra­gun­gen von bis zu einem Giga­bit (1 Gbit/s, 1.000 Mbit/s) ermöglichen

Zunächst pro­fi­tie­ren nur die Städ­te Ber­lin und Düs­sel­dorf davon, spä­ter sol­len auch Städ­te wie Ham­burg und Han­no­ver fol­gen. Damit man aber auch über­haupt die­ses Netz in Anspruch neh­men kann, benö­tigt man ein ent­spre­chen­des End­ge­rät, das es unterstützt.

Um die neue Geschwin­dig­keit tech­nisch zu rea­li­sie­ren, wer­den nach eige­nen Aus­sa­gen hin meh­re­re Fre­quenz­bän­der gebün­delt, die die neue Geschwin­dig­keit rea­li­sie­ren. Mit spe­zi­el­len Aus­rich­tun­gen und Anten­nen in den Gerä­ten – bei­spiels­wei­se in einem Smart­pho­ne – kön­nen die Fre­quenz­bän­der zudem jeweils dop­pelt für die Daten­über­tra­gung genutzt werden.

Bis­her gibt es noch kein Gerät auf dem Markt, wel­ches 5G unter­stützt. Hua­wei arbei­tet aber laut eige­nen Aus­sa­gen bereits schon an ent­spre­chen­den Chips, die den 5G-Stan­dard unterstützen.

Die ver­füg­ba­ren Net­ze, die per Soft­ware vir­tu­ell zusam­men­ge­schal­ten wer­den, um so 5G zu rea­li­sie­ren, sol­len bereits ab 2020 suk­zes­si­ve zur Ver­fü­gung ste­hen. Die Tele­kom han­tiert mitt­ler­wei­le schon an Geschwin­dig­kei­ten von bis zu zwei Giga­bits (2 Gbit/s).

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.