ALM: Coro­na-Posi­tiv­ra­te sinkt laut Labor leicht auf 6,7 Prozent

Boson Biotech - Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card - In-Vitro-Diagnostikum - Corona-Schnelltest - Februar 2021Foto: Corona-Schnelltest Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card (Corona-Schnelltest)

Der Anteil der posi­ti­ven Coro­na-Tests in Deutsch­land ist in der zurück­lie­gen­den Kalen­der­wo­che leicht gesunken.

Nach Anga­ben des Labor­ver­ban­des ALM waren 6,7 Pro­zent aller durch­ge­führ­ten Tests posi­tiv. Das sind 0,1 Pro­zent­punk­te weni­ger als in der Vor­wo­che. Ins­ge­samt wur­den inner­halb von sie­ben Tagen rund 896.000 PCR-Tests durch­ge­führt, etwa sechs Pro­zent mehr in der Vor­wo­che. Der Ver­band erwar­tet in den kom­men­den käl­te­ren Wochen und Mona­ten wegen eines zu ver­mu­ten­den Anstiegs an Neu­in­fek­tio­nen auch eine stei­gen­de Zahl von PCR-Tests.

„Men­schen mit Sym­pto­men, einer Infek­ti­on der Atem­we­ge oder nach Risi­ko­kon­takt kön­nen sich wei­ter­hin kos­ten­frei, am bes­ten beim Haus- oder Fach­arzt, auf das Vor­lie­gen einer SARS-CoV- 2‑Infektion tes­ten las­sen”, sag­te der ALM-Vor­sit­zen­de Micha­el Mül­ler mit Blick auf das Ende der kos­ten­lo­sen Schnell­tests. Auf jeden Fall sei es wich­tig, dass sich auch die­je­ni­gen, die nur leich­te Sym­pto­me haben, tes­ten las­sen. „So errei­chen wir, dass Infek­tio­nen erkannt und somit auch mög­li­che Infek­ti­ons­ket­ten unter­sucht wer­den können”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.