Ama­zon star­tet nun ihre eige­ne Cou­pon-Sei­te in Deutschland

amazon

Der Online-Ver­sand­han­del namens Ama­zon bie­tet nun eine eige­ne Platt­form für Gutscheine/Coupons an. Das Gan­ze wur­de auf Ama­zon Cou­pons getauft und kann von jedem benutzt wer­den. Dazu ein­fach die vor­han­de­nen Cou­pons vor dem Kauf akti­vie­ren und beim Waren­korb dann den Rabatt einkassieren.

Kurz notiert: Auf der neu ein­ge­rich­te­te Ama­zon Cou­pons Home­page gibt es nun ab sofort regel­mä­ßig eine Aus­wahl an ver­schie­de­nen Gutscheinen/Coupons. Dazu ein­fach das gewünsch­te, in der Lis­te vor­han­de­nes Pro­dukt anvi­sie­ren anschlie­ßend auf „Cou­pon akti­vie­ren” klicken.

Schon wird der Rabatt spä­tes­tens beim Waren­korb gewährt und kann sich über den Rabatt freu­en. Heißt aber nicht, dass man nun vor jedem Ein­kauf auf die­se Sei­te schau­en muss, denn laut Ama­zon wird auch beim Pro­dukt selbst direkt ange­zeigt, dass ein Gut­schein zum akti­vie­ren vor­han­den ist.

Wo dann wie­der­um der Sinn ist, weiß ich per­sön­lich nicht wirk­lich (Kauf­im­puls durch Spa­ren anre­gen?). Navi­giert man zum Pro­dukt und sieht direkt die Mög­lich­keit, durch zwei-drei Klicks paar Euro­nen zu spa­ren, kann man sich die­ses Ver­fah­ren doch direkt spa­ren – den­ke ich.

Schließ­lich bekommt man bei Pay­back-Part­nern auch nicht direkt von jedem Mit­ar­bei­ter vor dem Kopf geknallt, dass es pas­sen­de Cou­pons gibt, die man ein­lö­sen kann. Nur mal so als schlich­tes Bei­spiel. Wäre wohl auch dezent kontraproduktiv.