Ber­lin: 25 Per­so­nen kom­men nach Mai-Kra­wall vor Haftrichter

Krawall - Straße - Demonstranten - Menschen - Polizei - Mai 2020 - Berlin-KreuzbergFoto: Krawall auf der Straße in Mai 2020 (Berlin-Kreuzberg), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach den Kra­wal­len in Ber­lin kamen fast zwei Dut­zend Per­so­nen am Sams­tag vor den Haftrichter.

„Wegen gewalt­tä­ti­ger Aus­schrei­tun­gen vom 1. Mai wird heu­te über die Vor­füh­rung von 25 vor­läu­fig fest­ge­nom­me­nen Beschul­dig­ten zum Erlass von Haft­be­feh­len ent­schie­den”, teil­te die Gene­ral­staats­an­walt­schaft mit. Unter den Fest­ge­nom­me­nen sol­len auch meh­re­re Tat­ver­däch­ti­ge wegen eines Angriffs auf ein Kame­ra­team der ZDF-Sati­re­sen­dung „Heu­te Show” sein.

Dabei wur­den meh­re­re Per­so­nen ver­letzt. Nach Anga­ben der Poli­zei gab es ins­be­son­de­re im Bezirk Kreuz­berg in der Nacht auch Fla­schen- und Stein­wür­fe auf Poli­zis­ten. Dabei sei­en meh­re­re Ein­satz­kräf­te ver­letzt wor­den, hieß es. Die Aus­schrei­tun­gen zum 1. Mai haben in Ber­lin Tra­di­ti­on. Man­cher­orts hat­ten sich am Frei­tag­abend trotz Coro­na-Regeln auch hun­der­te Schau­lus­ti­ge dicht gedrängt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.