Ber­lin: Bun­des­prä­si­dent Stein­mei­er mit Astra­Ze­ne­ca geimpft

Corona-Impfzentrum Berlin - Deutsches Rotes Kreuz - Eika-Heß-Eisstadion - Müllerstraße - BerlinFoto: Corona-Impfzentrum Berlin am Erika-Heß-Eisstadion (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er hat sich mit dem Impf­stoff von Astra­Ze­ne­ca imp­fen lassen.

Er erhielt sei­ne ers­te Dosis am Don­ners­tag im Bun­des­wehr­kran­ken­haus in Ber­lin, teil­te das Bun­des­prä­si­di­al­amt mit. „Ich ver­traue den in Deutsch­land zuge­las­se­nen Impf­stof­fen”, ließ sich das Staats­ober­haupt nach sei­ner Imp­fung zitie­ren. „Heu­te habe ich mei­ne Erst­imp­fung mit Astra­Ze­ne­ca erhal­ten. Das Imp­fen ist der ent­schei­den­de Schritt auf dem Weg aus der Pandemie.”

Stein­mei­er rief die Bür­ger auf, die Mög­lich­kei­ten zur Imp­fung zu nut­zen, die ihnen gebo­ten wer­den. „Machen Sie mit!”, so sein Appell. Die Debat­te um den umstrit­te­nen Impf­stoff von Astra­Ze­ne­ca war zuletzt wie­der hit­zi­ger gewor­den, nach­dem ent­schie­den wur­de, das Mit­tel in Deutsch­land nur noch an über 60-Jäh­ri­ge zu verimpfen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.