Ber­lin: Gren­zen zwi­schen Ita­li­en-Öster­reich blei­ben geschlossen

Österreichischer Grenzübergang - Republik Österreich - GrenzübergangsstelleFoto: Österreichischer Grenzübergang, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Gren­zen zwi­schen Öster­reich und Ita­li­en blei­ben bis auf Wei­te­res geschlossen.

„Für eine Öff­nung der Gren­ze zu Ita­li­en ist es noch zu früh, das geben die Gesund­heits­da­ten noch nicht her”, sag­te die öster­rei­chi­sche Tou­ris­mus­mi­nis­te­rin Eli­sa­beth Kös­tin­ger den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Don­ners­tag­aus­ga­ben). „Wir sehen, dass sich die Situa­ti­on auch in Ita­li­en deut­lich ver­bes­sert hat und ein­zel­ne Regio­nen – wie bei­spiels­wei­se das Süd­ti­rol – schon gute Covid-19-Zah­len vor­wei­sen kön­nen”, so Köstinger.

Das Ziel sei klar: „Eine Öff­nung zu Ita­li­en, sobald die Zah­len es zulas­sen.” Die Regie­rung in Wien habe immer gro­ßen Wert auf „mög­lichst rasche Grenz­öff­nun­gen zu sei­nen Nach­bar­staa­ten” gelegt, die „im Kampf gegen das Coro­na­vi­rus ähn­lich erfolg­reich sind wie Öster­reich”, so Kös­tin­ger. Schutz und Gesund­heit der Men­schen stün­den aber an obers­ter Stelle.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.