Ber­lin: Jens Spahn erhält zusätz­lich 7,8 Mil­li­ar­den Euro

Krankenhaus - Flur - Gang - Krankenhausflur - Tropf - Türen Foto: Ein Tropf auf einem Krankenhausflur, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Jens Spahn bekommt zusätz­lich fast acht Mil­li­ar­den Euro, um Mas­ken, Hand­schu­he, Kit­tel und ande­re Schutz­aus­rüs­tung für Arzt­pra­xen, Kran­ken­häu­ser und Bun­des­be­hör­den zu beschaffen.

Den Betrag von 7,8 Mil­li­ar­den Euro habe das Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­um bereits geneh­migt, wie aus einem Schrei­ben des Minis­te­ri­ums an den Haus­halts­aus­schuss des Bun­des­tags her­vor­geht, über das die Zei­tun­gen des „Redak­ti­ons­netz­werks Deutsch­land” (Mitt­wochs­aus­ga­ben) berich­ten. Die Bun­des­re­gie­rung hat­te beschlos­sen, Schutz­aus­rüs­tung, aber auch die zusätz­li­che Aus­stat­tung für Inten­siv­sta­tio­nen in Kran­ken­häu­sern zen­tral zu beschaffen.

Die Feder­füh­rung dafür hat­te das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um über­nom­men. Aktu­ell sind zur Bewäl­ti­gung der Coro­na-Pan­de­mie ins­be­son­de­re Schutz­mas­ken gefragt.