Ber­lin: Stadt will Unge­impf­te mit krea­ti­ven Ideen überzeugen

Impfpass - Impfausweis - Impfungen - COVID-19 - Coronavirus - Comirnaty - Februar 2021 - BonnFoto: Impfausweis mit aktueller Impfung gegen das Coronavirus (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ber­lins Gesund­heits­se­na­to­rin will zum Start der bun­des­wei­ten Coro­na-Impf­wo­che bis­her Unge­impf­te mit „krea­ti­ven Ideen” zum Imp­fen bewegen.

Zum Bei­spiel „mit einer lan­gen Nacht des Imp­fens und mit Döner-Gut­schei­nen”, sag­te Dilek Kalay­ci den Sen­dern RTL und n‑tv. Die Impf­quo­te kom­me in ganz Deutsch­land nur schlep­pend vor­an. „Wenn man ehr­lich ist, muss man sagen, wir haben es nicht geschafft. Der Herbst steht vor der Tür, wir sind in der vier­ten Wel­le, und wir haben Impf­quo­ten, die sind tat­säch­lich nicht aus­rei­chend, um das Schlimms­te zu vermeiden”.

Das Schlimms­te, das wäre aus ihrer Sicht „2G” – also Zugang zu vie­len Berei­chen nur für Geimpf­te und Gene­se­ne. „Das Tes­ten ersetzt nicht das Imp­fen. Das muss man klar sagen. Bei denen ein Imp­fen nicht mög­lich ist, also bei den unter 12-Jäh­ri­gen, da geht es nicht anders. Bei den über 12-Jäh­ri­gen müs­sen wir aber mas­siv auf das Imp­fen setzen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.