Ber­lin: Vie­le Ver­letz­te inklu­si­ve 200 Fest­nah­men bei Protesten

Corona-Demonstration - Protest - Polizei BE 14315 - Krankenwagen - November 2020 - BerlinFoto: Polizisten und Krankenwagen bei der Corona-Demonstration vor dem Bundestag (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei den Pro­tes­ten vor dem Bun­des­tag hat es am Mitt­woch Ver­letz­te und fast 200 Fest­nah­men gegeben.

Das teil­te die Ber­li­ner Poli­zei am Nach­mit­tag in einer Zwi­schen­bi­lanz mit. Stand 14:00 Uhr wur­den „190 Frei­heits­ent­zie­hun­gen bzw. Frei­heits­be­schrän­kun­gen durch­ge­führt”, wie es hieß. Zwei Per­so­nen sei­en direkt einem Rich­ter vor­ge­führt wor­den. Neun Poli­zei­be­am­te wur­den im Ein­satz verletzt.

Die Poli­zei hat­te am Mit­tag Was­ser­wer­fer ein­ge­setzt, aller­dings nur in Form einer „Bereg­nung”. Direk­ter Strahl sei nicht ein­ge­setzt wor­den, „weil Kin­der dabei sind”, wie ein Poli­zei­spre­cher sag­te. Die Demons­tran­ten pro­tes­tier­ten gegen die Coro­na-Maß­nah­men der Regie­rung und eine Ände­rung des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes, die am Nach­mit­tag vom Bun­des­tag beschlos­sen wurde.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.