Bio­n­tech: Ugur Sahin hat sich selbst noch nicht imp­fen lassen

Die Masken fallen - Schild - Demonstration - Corona-Skeptikern - August 2020 - BerlinFoto: Demo von Corona-Skeptikern am 01.08.2020 (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Bio­n­tech-Chef Ugur Sahin hat sich nach eige­nen Anga­ben selbst noch nicht geimpft.

„Wir haben ja noch kei­ne Zulas­sung für Deutsch­land. Aber sobald sie da ist, wür­de ich das natür­lich ger­ne machen”, sag­te er der RTL/n‑tv-Redak­ti­on. Sowohl er als auch sei­ne Mit­ar­bei­ter wür­den sich streng an die Vor­ga­ben der Bun­des­re­gie­rung hal­ten: „Auch wir hal­ten uns an die Vor­ga­ben, für wel­che Per­so­nen­grup­pen der Impf­stoff zuerst vor­ge­se­hen ist, da machen wir bei uns selbst kei­ne Aus­nah­me. Falls wir eine Mög­lich­keit haben, Mit­ar­bei­ter zu imp­fen, weil sie eine sys­tem­re­le­van­te Arbeit leis­ten, dann wür­den wir das natür­lich sehr schnell und sehr ger­ne machen”.

Aktu­ell samm­le man wei­te­re Daten zum Impf­stoff: „Wir wis­sen aus den vor­lie­gen­den Daten noch nicht, ob nur die Krank­heit ver­hin­dert wird, oder ob auch die Infek­ti­on ver­hin­dert wird. Dazu sam­meln wir in den nächs­ten zwei bis sechs Mona­ten wei­te­re Daten”. Eine Impf­stoff-Zulas­sung für Euro­pa erwar­tet Sahin bis Ende Dezem­ber. Es sei aber auch wich­tig, dass Impf­stof­fe wei­te­rer Unter­neh­men zuge­las­sen wer­den. „Ich gehe davon aus, dass bis zum Som­mer aus­rei­chend Impf­do­sen vor­lie­gen und eine aus­rei­chen­de Anzahl der Bevöl­ke­rung, etwa 60 bis 70 Pro­zent, immu­ni­siert ist”, sag­te er.

Zu Berich­ten über Schwie­rig­kei­ten in der Pro­duk­ti­on sag­te Sahin: „Wir hat­ten schon Anfang Novem­ber bekannt gege­ben, dass wir unser ursprüng­li­ches Ziel von 100 Mil­lio­nen Dosen für die­ses Jahr nicht errei­chen kön­nen.” Dafür gebe es ver­schie­de­ne Grün­de. Unter ande­rem sei­en die kli­ni­schen Stu­di­en spä­ter fer­tig gewor­den sind. Auch habe es Qua­li­täts­pro­ble­me bei den Roh­ma­te­ria­li­en gege­ben. „Die­se muss­ten gelöst wer­den.” Die Pro­duk­ti­on lau­fe aber wei­ter wie geplant.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.