BMG: Coro­na-Impf­stoff-Hor­tung wie­der auf neu­em Höchststand

Impfpass - Impfausweis - Impfungen - COVID-19 - Coronavirus - Comirnaty - Februar 2021 - BonnFoto: Impfausweis mit aktueller Impfung gegen das Coronavirus (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach­dem es zuletzt Anzei­chen gab, dass die Bestän­de redu­ziert wer­den, hat die Hor­tung von Coro­na-Impf­stoff wie­der ein neu­es Rekord­hoch erreicht.

Laut Daten des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums wer­den aktu­ell 4,7 Mil­lio­nen Impf­do­sen gela­gert, mehr als je zuvor. Selbst wenn man für jeden, der der­zeit auf die Zweit­imp­fung war­tet, eine Dosis her­aus­rech­net, ver­blei­ben über 420.000 unge­nutz­te Impf­do­sen. Doch das Zurück­le­gen einer Reser­ve­do­sis für jeden Impf­ling wird schon längst nicht mehr emp­foh­len. Grund für den sprung­haf­ten Anstieg auf neue Rekord­la­ger­be­stän­de sind gleich meh­re­re Lie­fe­run­gen in den letz­ten Tagen.

Am Sonn­tag kamen 432.000 Impf­do­sen von Moder­na, am Diens­tag 1.076.400 Impf­do­sen von Bio­n­tech und 204.000 von Astra­Ze­ne­ca. Gleich­zei­tig haben sich die Impf­zah­len noch nicht vom Astra­ze­ne­ca-Stopp in der letz­ten Woche erholt. Am Mon­tag beka­men laut RKI-Daten rund 155.000 Men­schen ihre Erst­imp­fung, an den bei­den Mon­ta­gen davor waren es jeweils über 175.000 Personen.

Und auch der Anteil von Astra­Ze­ne­ca an den täg­lich gemel­de­ten Erst­imp­fun­gen ist noch längst nicht wie­der auf dem Niveau vor dem Impf­stopp, das bei etwa 50 Pro­zent lag. Am Mon­tag wur­den nur etwa 40 Pro­zent der Erst­imp­fun­gen mit „Astra” durchgeführt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.