BMVI: Abgas­tests für Die­sel ver­zö­gern sich um zwei Jahre

Auspuff - Auto - StraßeFoto: Sicht auf den Auspuff eines Fahrzeugs, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Ein­füh­rung von spe­zi­el­len Abgas­kon­trol­len für Die­sel-Pkw ver­zö­gert sich um zwei Jahre.

Der „Spie­gel” berich­tet in sei­ner neu­en Aus­ga­be, das gehe aus einer Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine Fra­ge der Grü­nen her­vor. Dar­in teilt das Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um von Andre­as Scheu­er mit, dass die Par­ti­kel­an­zahl­mes­sun­gen mit der soge­nann­ten End­rohr­un­ter­su­chung erst 2023 ver­pflich­tend sein wer­den. Dabei hat­te Scheu­ers Amts­vor­gän­ger und CSU-Kol­le­ge Alex­an­der Dob­rindt das Vor­ha­ben schon 2017 als Reak­ti­on auf den Die­sel-Skan­dal ange­sto­ßen, eigent­lich war ein Start bereits für 2021 geplant gewesen.

Als Grund für die Ver­zö­ge­rung geben die Minis­te­ria­len „ein phy­si­ka­lisch völ­lig neu­es Mess­ver­fah­ren” an, das die zustän­di­gen Bun­des­be­hör­den, dar­un­ter die Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­sche Bun­des­an­stalt, mit exter­nen Prüf­un­ter­neh­men noch aus­tüf­teln müss­ten. „Ins­be­son­de­re auf­grund der Viel­zahl, der Kom­ple­xi­tät und der Dau­er” die­ses Ver­fah­rens könn­ten noch nicht sämt­li­che Arbeits­schrit­te umge­setzt wer­den, recht­fer­tigt sich Scheu­ers Minis­te­ri­um. Dabei soll­ten die Kon­trol­len ein wich­ti­ger Bestand­teil für die Ein­hal­tung der Abgas­grenz­wer­te sein und dazu bei­tra­gen, die Luft in den Städ­ten zu ver­bes­sern. „Ver­kehrs­mi­nis­ter Scheu­er zeigt ein­mal mehr sei­ne Unfä­hig­keit, selbst ein­fa­che Vor­ha­ben in sei­nem Minis­te­ri­um umzu­set­zen”, kri­ti­siert der grü­ne Frak­ti­ons­vi­ze Oli­ver Kri­scher. Der über fünf Jah­re andau­ern­de Vor­gang sei ein abschre­cken­des Bei­spiel für die Inef­fi­zi­enz der deut­schen Verkehrsverwaltung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.