Bundestag: Antrag der FDP zur Abschaffung der Sommerzeit abgelehnt

Deutscher Bundestag

Die Freie Demokratische Partei hatte ein Antrag eingereicht, womit die Zeitumstellung zum Sommer und wieder zurück im Winter abgeschafft werden soll. Der Bundestag lehnte den Antrag nun aber ab.

Der Deutsche Bundestag hat mehrheitlich die Abschaffung der Sommerzeit abgelehnt. Die Freie Demokratische Partei (FDP) hatte zuletzt ein Antrag eingereicht, um die Zeitumstellung abzuschaffen. Abgestimmt wurde ohne vorherige Absprache.

Anzeige

Am vergangenen Donnerstag wurde über den Antrag abgestimmt, die mehrheitlich von der Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)/Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU) zusammen mit der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ablehnt wurde. Dafür stimmten die Liberalen der Linke, sowie die Alternative für Deutschland (AFD).

In ihrem Antrag der FDP hatte man darauf hingewiesen, dass das Europäische Parlament im Februar 2018 eine Reform der Richtlinie zur Sommerzeitregelung befürwortet hat und der Bundestag es ebenfalls befürworten soll. Außerdem soll der Bundestag die EU-Kommission mitteilen, dass sie es ebenfalls befürworten, die verpflichtende Zeitumstellung abzuschaffen.

Argumentiert wurde im Antrag, dass durch die im Jahre 1980 eingeführte Zeitumstellung die Tageshelligkeit besser ausgenutzt und somit Energie gespart werden kann, bis heute keine Nachweise erfolgten. Mensch und Tier würden aber “möglichen negativen Gesundheitsfolgen” erleiden “und die Wirtschaft mit überflüssiger Bürokratie konfrontiert”.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.