Bun­des­wehr: Jede sieb­te Stel­le laut Peter Tau­ber unbesetzt

Bundeswehr-Soldat - Bundeswehr - Abzeichen - Soldat - Person - Gewehr - Waffe - Wiese - Uniform Foto: Sicht auf einen Bundeswehr-Soldaten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei der Bun­des­wehr ist gut jede sieb­te Stel­le nicht besetzt. Der­zeit sind 21.218 Dienst­pos­ten frei.

Dies geht aus einer Auf­lis­tung des Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­ums, über die „Focus” berich­tet. Das sind rund 450 weni­ger als zu Jah­res­be­ginn und ent­spricht einer Quo­te von 13,2 Pro­zent. Den größ­ten Per­so­nal­man­gel beklagt die Streit­kraft zur Cyber­ab­wehr, die 2.600 offe­ne Pos­ten mel­det (20,6 Pro­zent). Dahin­ter fol­gen Luft­waf­fe mit 16,6 Pro­zent frei­en Stel­len, Sani­tä­ter (15,9 Pro­zent) und das Heer (11,8 Prozent).

Trotz Coro­na und ein­ge­schränk­ter Per­so­nal­re­kru­tie­rung sei aber „kein erhöh­tes Auf­kom­men unbe­setz­ter Dienst­pos­ten in Zukunft zu erwar­ten”, erklär­te Staats­se­kre­tär Peter Tau­ber (CDU) nach Anga­ben von „Focus” in einer Ant­wort auf eine par­la­men­ta­ri­sche Anfra­ge des FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mar­cus Faber.