Bun­des­wehr: Mas­si­ve inter­ne Wider­stän­de gegen Impfpflicht

Bundeswehrsoldaten - Bahnsteig - Bahnhof - IC - Deutsche BahnFoto: Bundeswehrsoldaten fahren Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Anne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er stößt intern auf einen lang­an­hal­ten­den Wider­stand gegen eine Coro­na-Impf­pflicht für Soldaten.

Obwohl sie nach Anga­ben eines Minis­te­ri­ums­spre­chers „bereits im Früh­jahr” und „mit Nach­druck” dafür ein­ge­tre­ten sei, „konn­te bis heu­te lei­der kei­ne Zustim­mung sei­tens der Betei­li­gungs­gre­mi­en” her­bei­ge­führt wer­den, berich­ten die Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Mon­tag­aus­ga­ben). Die­se Zustim­mung ist dem­nach aber notwendig.

Seit Sep­tem­ber läuft ein inter­nes Schlich­tungs­ver­fah­ren zwi­schen der Haus­spit­ze und dem so genann­ten Gesamt­ver­trau­ens­per­so­nen­aus­schuss (GVPA). Bis­her müs­sen nur Sol­da­ten im Aus­lands­ein­satz dul­den, dass sie gegen Covid-19 geimpft wer­den. Das Kom­man­do Ter­ri­to­ria­le Auf­ga­ben ent­schied am 10. Novem­ber 2021, dass künf­tig nur noch geimpf­te Sol­da­ten Amts­hil­fe in Gesund­heits­äm­tern, Impf­zen­tren oder Kran­ken­häu­sern leis­ten sollten.

Der Vor­sit­zen­de des Reser­vis­ten­ver­ban­des, Patrick Sen­s­burg, begrüß­te die Maß­nah­me. „Ohne Imp­fung wird auch kein Sol­dat oder Reser­vist mehr zum Bei­spiel in Pfle­ge­hei­men ein­ge­setzt. Wir wol­len schließ­lich Men­schen hel­fen und nicht gefähr­den”, sag­te er den Fun­ke-Zei­tun­gen. Auch Sen­s­burg dringt auf eine gene­rel­le Impf­pflicht in der Truppe.

Die aktu­el­le Infek­ti­ons­la­ge hat nach Aus­kunft des Minis­te­ri­ums zu einem Anstieg der Amts­hil­fe­an­trä­ge geführt. Aktu­ell wür­den rund 650 Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten in 40 Städ­ten und Krei­sen ein­ge­setzt. Rund 570 unter­stüt­zen die Kon­takt­nach­ver­fol­gung in den Gesund­heits­äm­tern, 17 kom­men bei der Impf­kam­pa­gne zum Ein­satz, 48 hel­fen in Kran­ken­häu­sern. Auch in den Rei­hen der Bun­des­wehr steigt die Zahl der posi­tiv getes­te­ten Sol­da­ten, sie nahm inner­halb einer Woche – von 02. Novem­ber 2021 bis zum 09. Novem­ber 2021 – von 356 auf 542 zu.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.