Burg­rain: Zahl der Todes­op­fer nach Zug­un­glück steigt auf fünf

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Einen Tag nach dem schwe­ren Zug­un­glück bei Gar­misch-Par­ten­kir­chen ist die Todes­zahl auf fünf gestiegen.

Nach Anga­ben der Poli­zei wur­de das fünf­te Todes­op­fer wäh­rend der kom­pli­zier­ten Ber­gungs­ar­bei­ten gefun­den. Auch die Zahl der Ver­letz­ten ist laut Poli­zei auf 44 gestie­gen. Zudem teil­te Bay­erns Innen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann mit, dass noch sie­ben Per­so­nen ver­misst werden.

Bay­erns Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder besuch­te am Sams­tag­mit­tag die Unglücks­stel­le und dank­te den Ret­tungs­kräf­ten für ihren „über­mensch­li­chen” Ein­satz. Am Frei­tag­mit­tag ist ein Regio­nal­zug auf dem Weg nach Mün­chen in Burg­rain bei Gar­misch-Par­ten­kir­chen ent­gleist, dabei waren drei Wag­gons auf die Sei­te gestürzt. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.