Coro­na-Muta­ti­on: B117 erst­mals in Deutsch­land nachgewiesen

Frau - Seniorin - Mundschutz - Maske - Einkaufstüte - Straße - Bürgersteig - RucksackFoto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die mit Groß­bri­tan­ni­en in Ver­bin­dung gebrach­te Muta­ti­on B117 des Coro­na­vi­rus ist erst­mals auch in Deutsch­land nachgewiesen.

Eine ent­spre­chen­de Mit­tei­lung ver­brei­te­te das baden-würt­tem­ber­gi­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um am Don­ners­tag­nach­mit­tag. Der Nach­weis sei bei einer Frau erfolgt, die am Sonn­tag aus Groß­bri­tan­ni­en über den Flug­ha­fen Frankfurt/Main nach Baden-Würt­tem­berg ein­ge­reist war, und dort Ange­hö­ri­ge besucht. Bereits bei der Ein­rei­se sei am Flug­ha­fen ein Schnell­test aller Pas­sa­gie­re erfolgt, der bei der Frau auch posi­tiv aus­fiel. Sie wur­de dar­auf­hin mit dem Auto von der Fami­lie abge­holt und befin­de sich seit­dem in häus­li­cher Iso­la­ti­on, so das Minis­te­ri­um. Der Nach­weis der mutier­ten Vari­an­te sei erst am Don­ners­tag erfolgt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.