Coro­na­vi­rus: Deut­lich weni­ger Tests in der Weihnachtswoche

Teststelle - Coronavirus - Impfung - Deutsches Rotes KreuzFoto: Teststelle gegen das Coronavirus vom Deutsches Rotes Kreuz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In der ver­gan­ge­nen Woche ist die Zahl der in Deutsch­land durch­ge­führ­ten Coro­na-Tests im Vor­wo­chen­ver­gleich deut­lich gesunken.

Nach Anga­ben des Labor­ver­ban­des ALM wur­den in der zurück­lie­gen­den Kalen­der­wo­che vom 21. Dezem­ber 2020 bis zum 27. Dezem­ber 2020 durch die 169 an der Erhe­bung teil­neh­men­den Labo­re 976.178 PCR-Tests unter­sucht. In der Vor­wo­che waren es 1.472.985. Ins­ge­samt 13,2 Pro­zent aller durch­ge­führ­ten Tests fie­len posi­tiv aus, in der Vor­wo­che waren es 11,8 Prozent.

Der Labor­ver­band führt die deut­lich gesun­ke­ne Aus­las­tung der PCR-Test­ka­pa­zi­tä­ten auf eine gerin­ge­re Zahl an Abstri­ch­ent­nah­men für eine PCR-Unter­su­chung bei gleich­zei­tig erhöh­ter Wahr­neh­mung der vie­ler­orts vor­han­de­nen Schnell­te­stan­ge­bo­te zurück.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.