Coro­na­vi­rus: Zwei Regio­nen mit Inzi­denz­zahl von über 200

Abklärungsstelle - Corona-Virus - EingangFoto: Abklärungsstelle für das Coronavirus, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Deutsch­land über­schrei­ten mitt­ler­wei­le zwei Regio­nen die Mar­ke von 200 Coro­na-Neu­in­fek­tio­nen pro Woche und 100.000 Einwohner.

Das geht aus Daten des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) her­vor, die am Mitt­woch­mor­gen ver­öf­fent­licht wur­den. Spit­zen­rei­ter ist dem­nach wei­ter der baye­ri­sche Land­kreis Berch­tes­ga­de­ner Land mit einer Inzi­denz­zahl von 262,4. Dahin­ter folgt das nie­der­säch­si­sche Del­men­horst (205,0). Ins­ge­samt über­schrei­ten aktu­ell 30 Regio­nen in Deutsch­land den Wert von 100 Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000 Ein­woh­ner und Woche. Bereits ab einem Grenz­wert von 50 sol­len deut­lich schär­fe­re Maß­nah­men in Kraft tre­ten. Die meis­ten beson­ders schwer betrof­fe­nen Regio­nen gibt es in Bay­ern mit acht. Dahin­ter folgt NRW mit sie­ben – wobei unter ande­rem auch die Mil­lio­nen­stadt Köln (104,5) über der Inzi­denz­zahl von 100 liegt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.