Dänemark: Land will AstraZeneca-Impfstoff nicht mehr verimpfen

Kleine Meerjungfrau - Bronzefigur - Uferpromenade - Kopenhagen - DänemarkFoto: Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen (Dänemark), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Dänemark will seine Impfkampagne in seinem Land ohne den Impfstoff von AstraZeneca fortsetzen.

Das teilte die dänische Gesundheitsverwaltung am Mittwoch mit. Es bestehe ein möglicher Zusammenhang zwischen sehr seltenen Fällen ungewöhnlicher Blutgerinnsel und dem Impfstoff von Astrazeneca, hieß es. „Dies, zusammen mit der Tatsache, dass die Covid-19-Epidemie in Dänemark derzeit unter Kontrolle ist und andere Impfstoffe gegen Covid-19 erhältlich sind, war maßgeblich bei der Entscheidung der dänischen Gesundheitsverwaltung, ihr Impfprogramm gegen Covid-19 ohne den Impfstoff von Astrazeneca fortzusetzen“, teilte die Behörde in Kopenhagen mit.

Die Europäische Arzneimittelagentur hatte Astrazeneca mehrfach geprüft und war zu dem Schluss gekommen, dass der Nutzen die Risiken überwiege. In Deutschland wird der Impfstoff in der Regel nur an Personen ab 60 Jahren verimpft.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.