Deut­sche Bahn: GDL-Streik intern weni­ger schlimm als befürchtet

Gleisanlage - Gleisen - Schienen - Zug - Halle - Saale - BahnFoto: Eine Gleisanlage in Halle (Saale), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die zwei­te gro­ße Streik­wel­le der GDL hat die Deut­sche Bahn einem inter­nen Lage­be­richt vom Diens­tag zufol­ge mit vol­ler Wucht getroffen.

Ist aber trotz­dem weni­ger schlimm aus­ge­fal­len als befürch­tet. „Das Ziel der GDL, Berei­che der Infra­struk­tur zu bestrei­ken und ihren Tarif­be­reich aus­zu­wei­ten, wur­de nicht erreicht”, sag­te eine Bahn-Spre­che­rin laut eines Berichts der „Süd­deut­schen Zei­tung” (Mitt­woch­aus­ga­be). Im Fern­ver­kehr waren immer­hin noch rund 30 Pro­zent der Züge unter­wegs. Im Regio­nal- und S‑Bahnverkehr lag das Ange­bot bei rund 40 Pro­zent, wenn auch regio­nal sehr unter­schied­lich. Allein in den ers­ten zwölf Stun­den des Streiks am Mon­tag fie­len einem inter­nen Papier zufol­ge mehr als 9.250 Ver­bin­dun­gen aus. Davon ent­fie­len gut 4.600 auf den Regional‑, knapp 4.100 auf den S‑Bahn- und fast 550 auf den Fern­ver­kehr. Mehr als 200 wei­te­re Fern­zü­ge fie­len zudem teil­wei­se, also etwa auf Teil­stre­cken, aus.

„Die Pünkt­lich­keit ist auf nied­ri­gem Niveau bei vie­len Zug­aus­fäl­len”, heißt es in dem inter­nen Bericht wei­ter, aus dem die „Süd­deut­sche Zei­tung” zitiert. Der Still­stand bei der ICE- und Regio­nal­flot­te ist jedoch nur ein Teil des Pro­blems. Denn auch bei der Güter­toch­ter DB Car­go ent­stand an den Streik­ta­gen dem Bericht zufol­ge eine pro­ble­ma­ti­sche Lage. Am Mon­tag­nach­mit­tag stan­den dem­nach bun­des­weit 230 Güter­zü­ge still. Immer­hin sei­en 145 „streik­be­dingt wei­test­ge­hend ver­kehrs­güns­tig abge­stellt”, heißt es. Auf­grund der vie­len ste­hen­den Züge kom­me es aber zu einer „ange­spann­ten Situa­ti­on” in den Zugbildungsanlagen.

Dem Papier zufol­ge befan­den sich an den Streik­ta­gen 6.800 Bahn-Mit­ar­bei­ter im Aus­stand. Davon waren den Anga­ben zufol­ge 5.000 Lok­füh­rer, 1.300 arbei­ten als Zug­be­glei­ter oder etwa in den Bord­bis­tros. Auch eini­ge aus der Grup­pe der Fahr­dienst­lei­ter, Wei­chen­wär­ter, Wagen­meis­ter und Dis­po­nen­ten betei­lig­ten sich.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.