Deut­sche Bahn: Lok­füh­rer haben Coro­na-Prä­mie in Aussicht

DB - Deutsche Bahn - ICE - Lokführer - Lok - Zug - SchienenFoto: Ein ICE-Lokführer bei der Deutschen Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Bahn will die Lok­füh­rer­ge­werk­schaft GDL mit der Aus­sicht auf eine Coro­na-Prä­mie für 2021 wie­der an den Ver­hand­lungs­tisch holen.

Damit kom­me man „einem wich­ti­gen Anlie­gen der Gewerk­schaf­ten ent­ge­gen”, sag­te DB-Per­so­nal­vor­stand Mar­tin Sei­ler am Sonn­tag. Es gebe mit dem Vor­schlag kei­nen Grund mehr gegen die Rück­kehr zu Ver­hand­lun­gen. „Jetzt liegt es nur an der GDL”, füg­te Sei­ler hin­zu. Zu einer mög­li­chen Höhe der Prä­mie mach­te er zunächst kei­ne Angaben.

Die Lok­füh­rer befin­den sich aktu­ell im Streik. Ab Mon­tag um 02:00 Uhr soll für 48 Stun­den auch der Per­so­nal­ver­kehr betrof­fen sein. Die GDL for­dert Lohn­er­hö­hun­gen von rund 3,20 Pro­zent. In die­sem Punkt gibt es noch Streit dar­über, in wel­chem Zeit­raum die Erhö­hung grei­fen soll. Zusätz­lich for­dert die Gewerk­schaft eine ein­ma­li­ge Son­der­zah­lung in Höhe von 600 Euro.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.