Deutsche Bank: Verlust von über 3 Milliarden Euro im zweiten Quartal

Deutsche Bank - Hauptsitz - Frankfurt am MainFoto: Hauptsitz von der Deutsche Bank (Frankfurt am Main), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deutsche Bank hat im zweiten Quartal 2019 einen Verlust nach Steuern von 3,1 Milliarden Euro verzeichnet.

Nach Belastungen in Zusammenhang mit dem geplanten strategischen Umbau betrage der Verlust sogar 3,4 Milliarden Euro, teilte das Geldhaus am Mittwochmorgen mit. Damit sei allerdings ein „signifikanter Teil“ der erwarteten Kosten der Transformation bereits verbucht.

„Wir haben bereits wichtige Schritte unternommen, um unsere Strategie umzusetzen und die Deutsche Bank zu transformieren. Das schlägt sich auch in unseren Ergebnissen nieder“, sagte Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing. Einen „erheblichen Teil“ der Restrukturierungskosten habe man bereits im zweiten Quartal verbucht. „Ohne diese Belastungen für den Umbau wäre die Deutsche Bank profitabel gewesen“, so Sewing weiter. Ohne die Belastungen für den Umbau hätte der Gewinn nach Angaben der Bank nach Steuern 231 Millionen Euro betragen, der Gewinn vor Steuern 441 Millionen Euro.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.