Dortmund: Handfeste Auseinandersetzung am Hauptbahnhof eskaliert

Dortmund Hauptbahnhof - EmpfangsgebäudeFoto: Sicht auf den Dortmunder Hauptbahnhof (Empfangsgebäude)

Am Dortmunder Hauptbahnhof kam es am Samstagmorgen zu einer handfesten Auseinandersetzung. Der Streit fing zunächst im Zug an und endete am Hauptbahnhof.

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einer Frau und einem Mann soll es am Samstagmorgen im RE 6, kurz vor der Einfahrt in den Dortmunder Hauptbahnhof, gekommen sein.

Anzeige

Nach Zeugenaussagen nutzten der 39-jährige Essener und seine 33-jährige Begleiterin den RE 6 von Bielefeld nach Dortmund. Im Zug soll der 39-Jährige seinen Wohnungsschlüssel von der 33-Jährigen gefordert habe. Diese soll die Herausgabe jedoch verweigert haben, weshalb der Essener den Zug im Dortmunder Hauptbahnhof verlassen wollte.

Noch im Zug soll die Frau den 39-Jährigen dann angegriffen und ihm so Verletzungen im Gesicht, am Kopf und an den Beinen zugefügt haben. Als Bahnmitarbeiter in die Auseinandersetzung eingreifen wollten, soll sich die Frau in der Zugtoilette eingeschlossen haben.

Beide Personen wurden zur Sachverhaltsaufnahme zur Wache gebracht. Dort bestätigte die Frau den Angriff auf den Essener und händigte ihm anschließend den Wohnungsschlüssel aus.

Anzeige

Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Getrennt verließen beide “Parteien” die Wache der Bundespolizei.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.