Dortmund: Mann kletterte auf S-Bahn und verunglückt durch Stromschlag

Dortmund Hauptbahnhof - ICE 715Foto: Dortmund Hauptbahnhof (ICE 715)

Durch einen Stromschlag ist ein Mann am Samstagmorgen verunglückt worden. Man geht davon aus, dass der Mann auf eine S-Bahn geklettert ist und anschließend den Stromschlag erhalten hat.

In den vergangenen frühen Morgenstunden ist ein 20-jähriger Mann gestern durch einen Stromschlag in der Abstellgruppe des Dortmunder Hauptbahnhofes schwer verletzt worden. Die Bundespolizei hat nun Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.


Samstagmorgen wurde die Dortmunder Bundespolizei gegen 03:20 Uhr über eine verunfallte Person in der Abstellgruppe des Hauptbahnhofes informiert. Nach ersten Ermittlungen, ist ein 20-jähriger Mann vermutlich auf den Waggon einer dort abgestellten S-Bahn geklettert. Zeugen berichteten, dass sie einen Lichtbogen gesehen und dann einen Knall gehört hätten. Daraufhin seien sie sofort zum Unfallort gelaufen, wo sie den 20-Jährigen am Boden liegen sahen. Es wurden umgehend Hilfemaßnahmen eingeleitet und die Feuerwehr verständigt. Der schwer verletzte 20-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Ermittlungen zum Unfallhergang sind durch die Bundespolizei aufgenommen worden.

Die Bundespolizei warnt eindringlich davor, auf Züge oder Masten zu klettern. Wer den Mindestabstand zu einer stromführenden Leitung – mit 15.000 Volt – unterschreitet, bringt sich in Lebensgefahr.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.