Dortmund: Positive Bilanz nach Deutscher Evangelischer Kirchentag

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2019 - Straße - Brüderweg - Schwanenwall - Dortmund-Cityring-OstFoto: Bühne beim Deutscher Evangelischer Kirchentag 2019 auf der Straße Brüderweg/Schwanenwall (Dortmund-Cityring)

Die Bundespolizei Dortmund zieht eine positive Bilanz nach dem Deutscher Evangelischer Kirchentag. Die Veranstaltung lief an fünf darauffolgenden Tagen ohne Zwischenfälle.

Nach fünf Veranstaltungstagen anlässlich des “Deutschen Evangelischen Kirchentages” in Dortmund, zeigt sich die Bundespolizei nach Ende des Einsatzes zufrieden. “Viele tausend Besucher haben täglich die Bahn genutzt, um zu den verschiedensten Veranstaltungen im Dortmunder Stadtgebiet zu gelangen. Heute können wir als Bundespolizei auf friedliche und störungsfreie Einsatztage zurückblicken. Die partnerschaftlichen Vorbereitungen und das kooperative Miteinander aller Behörden und Organisationen, hat sich einmal mehr bewährt und zum Erfolg beigetragen”, so Sven Srol, Einsatzleiter der Bundespolizei.

Anzeige

Pro Tag haben etwa 50.000 Personen den Dortmunder Hauptbahnhof und zahlreiche Haltepunkte im Stadtgebiet anlässlich des Kirchentages genutzt. Dabei gab es keinerlei Zwischenfälle, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.