Dortmund: Routinekontrolle am Hauptbahnhof findet gesuchten Sträfling

Dortmund Hauptbahnhof - EmpfangsgebäudeFoto: Sicht auf den Dortmunder Hauptbahnhof (Empfangsgebäude)

Durch eine Routinekontrolle im Dortmunder Hauptbahnhof haben Bundespolizisten einen gesuchten 29-Jährigen aufgegriffen, der bereits per Haftbefehl gesucht wurde.

Mittwochabend überprüften Einsatzkräfte der Bundespolizei einen 29-jährigen Essener im Dortmunder Hauptbahnhof. Der Mann hielt sich gegen 20:00 Uhr im Personentunnel auf. Bei seiner Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wurde.


Wegen Beförderungserschleichung und Betrugs hatte ihn das Essener Amtsgericht im Dezember 2016 zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro verurteilt. Gezahlt hatte der polizeibekannte Mann den geforderten Betrag bislang nicht. Weil er dies auch gestern nicht tat, wurde er zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 150 Tagen in die Dortmunder JVA eingeliefert.

Da zudem bei seiner Durchsuchung Heroin gefunden wurde, leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.