Dortmund: Schlafender Bürger beleidigt und tritt Bundespolizisten

Dortmund Hauptbahnhof - ICE 715Foto: Dortmund Hauptbahnhof (ICE 715)

Am vergangenen Mittwoch wurde ein Bundespolizist in der U-Bahn am Dortmunder Hauptbahnhof beleidigt und getreten. Der Polizist weckte den schlafenden Bürger im Tunnel.

Vorgestern Mittag (19. September 2018) trat ein 36-Jähriger nach einem Bundespolizisten und beleidigte ihn anschließend. Die Einsatzkräfte hatten den schlafenden Mann zuvor geweckt.


Gegen 12:00 Uhr wurde die Bundespolizei in die U-Bahn unter dem Dortmunder Hauptbahnhof gerufen. Dort hielt sich ein Mann trotz Hausverbot auf und stellte sich schlafend, so dass der Sicherheitsdienst die Bundespolizisten anforderte.

Als diese den 36-Jährigen weckten, sprang der Mann überraschend auf und versuchte einen der Beamten mit einem rundum „Kung-Fu“ Tritt anzugreifen. Die Kampfsporteinlage wurde dabei von der BodyCam der Bundespolizisten aufgezeichnet.


Anschließend beleidigte er die Einsatzkräfte mehrfach und brachte dabei offensichtlich seine Einstellung zur Polizei zum Ausdruck. Gegen den Wohnungslosen und bei der Bundespolizei bestens bekannten Dortmunder, wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet. Die Aufzeichnung der BodyCam ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.