DWD: War­nung vor schwe­ren Gewit­tern in Südwestdeutschland

Umgekippter Strandkorb - Strand - Meer - HimmelFoto: Sicht auf einen umgekippten Strandkorb, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Deut­sche Wet­ter­dienst warnt vor ört­lich schwe­ren Gewit­tern in Südwestdeutschland.

Betrof­fen sei­en zunächst Tei­le Baden-Würt­tem­bergs, teil­te der DWD am Diens­tag­mit­tag mit. Mög­lich sei­en Über­flu­tun­gen von Kel­lern und Stra­ßen, ört­lich Blitz­schä­den sowie durch Hagel­schlag Schä­den an Gebäu­den, Autos und land­wirt­schaft­li­chen Kul­tu­ren. Die aktu­el­len War­nun­gen gel­ten zunächst bis Diens­tag­nach­mit­tag. Eine Ver­län­ge­rung sowie eine Aus­deh­nung auf wei­te­re Gebie­te sei wahr­schein­lich, teil­te der Wet­ter­dienst mit. Vor allem sei eine Aus­wei­tung der Unwet­ter auf Rhein­land-Pfalz, das Saar­land, Hes­sen und Bay­ern zu erwarten.

Eben­falls müs­se mit ein­zel­nen unwet­ter­ar­ti­gen Gewit­tern in Tei­len von Schles­wig-Hol­stein, Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Ham­burg, dem nörd­li­chen Nie­der­sach­sen und dem nörd­li­chen Bran­den­burg gerech­net wer­den. Die Unwet­ter­ge­fahr las­se in der ers­ten Nacht­hälf­te meist nach, in Tei­len von Rhein­land-Pfalz, Hes­sen und Nord­rhein-West­fa­len sei­en dage­gen wei­ter­hin Unwet­ter auf­grund von hef­ti­gem Stark­re­gen wahr­schein­lich, so der DWD.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.