EMA: Astra­Ze­ne­ca-Prü­fung bis Donnerstagnachmittag

Internationale Bescheinigungen über Impfung und Impfbuch

Die Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel-Agen­tur will um 16:00 Uhr über der Ergeb­nis­se der Prü­fung des umstrit­te­nen Astra­Ze­ne­ca-Impf­stoffs informieren.

Für die­sen Zeit­punkt ist der­zeit eine Pres­se­kon­fe­renz mit EMA-Direk­to­rin Emer Coo­ke geplant. Dabei sol­len die Schluss­fol­ge­run­gen der Unter­su­chung des EMA-Aus­schus­ses für Risi­ko­be­wer­tung vor­ge­stellt wer­den. Dem Ver­neh­men nach wird die Behör­de dabei eine Emp­feh­lung zum wei­te­ren Umgang mit dem Impf­stoff abgegeben.

Die Prü­fung war ver­an­lasst wor­den, nach­dem Deutsch­land und meh­re­re Län­der die Imp­fun­gen mit Astra­ze­ne­ca gestoppt hat­ten, weil es unter ande­rem eine „auf­fäl­li­ge Häu­fung” von Hirn­ven­en­throm­bo­sen gege­ben haben soll.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.