EMA: Biontech darf in Belgien mehr Impfdosen produzieren

BioNTech SE - Forschungsinstitut - An der Goldgrube - MainzFoto: Forschungsinstitut BioNTech SE auf der An der Goldgrube (Mainz), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Biontech darf am Pfizer-Standort in Belgien künftig wohl mehr Corona-Impfstoff produzieren.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur gab eine entsprechende Empfehlung ab, wie am Dienstag bekannt wurde. Die Anlage im belgischen Puurs sei in der Lage, „konstant qualitativ hochwertige Impfstoffe herzustellen“, so die EMA. Die Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel habe „voraussichtlich erhebliche und unmittelbare Auswirkungen auf die Versorgung“ mit dem Impfstoff von Biontech und Pfizer, so die EU-Behörde.

Die Entscheidung basiere auf Daten, die Biontech selbst eingereicht habe, hieß es. Der von Biontech und Pfizer hergestellte Impfstoff mit dem offiziellen Namen „Comirnaty“ hat in Deutschland einen Anteil von konstant deutlich über 50 Prozent an allen Impfungen gegen Covid-19.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.