EMA: Zulas­sung von John­son & John­son wird bald diskutiert

World Conference Center - Corona-Impfzentrum - Februar 2021 - BonnFoto: Corona-Impfzentrum am 08.02.2021 (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die EMA will am 11. März über eine Emp­feh­lung für die Zulas­sung des Coro­na-Impf­stoffs von John­son & John­son entscheiden.

Es wäre der vier­te in der EU und damit auch in Deutsch­land zuge­las­se­ne Coro­na-Impf­stoff. Das Beson­de­re: Er muss im Gegen­satz zu den ande­ren drei Prä­pa­ra­ten nur ein­mal gespritzt werden.

Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um hat für das zwei­te Quar­tal schon 10,1 Mil­lio­nen Impf­do­sen die­ses Her­stel­lers fest ein­ge­plant. Das ent­spricht auch 10,1 Mil­lio­nen mög­li­chen Impf­lin­gen, mehr als dop­pelt so viel als die, die bis­her schon eine Coro­na-Impf­sprit­ze bekom­men haben. Im drit­ten Quar­tal sol­len 22 Mil­lio­nen wei­te­re Impf­do­sen von „John­son & John­son” in Deutsch­land ankommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.