Essen: 28-jäh­ri­ger begrapscht Frau am Gesäß auf­grund einer Wette

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Auf­grund einer Wet­te hat ein 28-jäh­ri­ger Esse­ner eine Frau unge­wollt in einem Restau­rant an das Gesäß gegrif­fen. Es wur­de nun ein Straf­ver­fah­ren in die Wege geleitet.

Gegen 05:00 Uhr wur­den Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei am Sonn­tag­mor­gen zu einem Schnell­re­stau­rant am Esse­ner Haupt­bahn­hof geru­fen. Nach Zeu­gen­an­ga­ben hat­te ein 28-Jäh­ri­ger eine in der War­te­schlan­ge vor ihm ste­hen­den Frau an das Gesäß gegriffen.

Mit den Anschul­di­gun­gen kon­fron­tiert, bestä­tig­te der Tat­ver­däch­ti­ge die Anschul­di­gun­gen gegen ihn und erklär­te, dass es sich dabei um eine Wet­te gehan­delt hätte.

Weil die Geschä­dig­te Frau aus Konz das Ver­hal­ten des Man­nes über­haupt nicht lus­tig fand, stell­te sie einen Straf­an­trag gegen den Essener.

Die Bun­des­po­li­zei lei­te­te gegen ihn ein Straf­ver­fah­ren wegen Belei­di­gung (auf sexu­el­ler Grund­la­ge) ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.