Essen: Alko­ho­li­sier­ter Bür­ger begeht vier Straf­ta­ten am Bahnhof

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Ein alko­ho­li­sier­ter Bür­ger begann ab Frei­tag­nach­mit­tag ins­ge­samt vier Straf­ta­ten. Der 41-Jäh­ri­ger begann im Detail ein Taschen­dieb­stahl, zwei Laden­dieb­stäh­le und ein Hausfriedensbruch.

Drei Stun­den lang beschäf­tig­te am Frei­tag (25. Janu­ar 2019) ein 41-Jäh­ri­ger die Bun­des­po­li­zei am Esse­ner Haut­bahn­hof. Gegen 16:00 Uhr fiel der alko­ho­li­sier­te Mann das ers­te Mal auf, nach­dem er auf dem Bahn­hofs­vor­platz einem 46-Jäh­ri­gen den Ruck­sack gestoh­len hat­te. Es wur­de ein Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls eingeleitet.

Der „Ruck­sack­dieb­stahl” wur­de dann gegen 17:10 Uhr fest­ge­stellt, nach­dem der Mann in einem Dis­coun­ter zwei Fla­schen Bier gestoh­len hat­te. Im Rah­men der Sach­ver­halts­auf­nah­me wur­de dann auch der Ruck­sack sicher­ge­stellt, wel­cher dem Geschä­dig­ten spä­ter wie­der aus­ge­hän­digt wer­den konn­te. Wegen des Alko­hol­dieb­stahls wur­de ein erneu­tes Ermitt­lungs­ver­fah­ren gegen ihn ein­ge­lei­te­te. Mit einem Haus­ver­bot für den gesam­ten Esse­ner Haupt­bahn­hof wur­de der Mann erneut entlassen.

Um 18:30 Uhr betrat der 41-Jäh­ri­ge dann eine Dro­ge­rie im Haupt­bahn­hof. In die­ser soll er nach Anga­ben von Mit­ar­bei­tern einen „Nagel­knipp­ser” im Wert von 2,35 Euro gestoh­len haben.

Da der 41-Jäh­ri­ge neben dem Dieb­stahl auch gegen das Haus­ver­bot ver­sto­ßen hat­te, wur­de er zur Wache gebracht wo gegen ihn ein erneu­tes Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Dieb­stahls- und Haus­frie­dens­bruch ein­ge­lei­tet wurde.

Dort ergab ein Atem­al­ko­hol­test, dass er mit 2,6 Pro­mil­le erheb­lich alko­ho­li­siert war. Zur Ver­hin­de­rung wei­te­rer Straf­ta­ten wur­de er in das Poli­zei­ge­wahr­sam eingeliefert.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.