Essen: Mitarbeiterin eines Schnellrestaurants gewürgt worden

Essen Hauptbahnhof - Haupteingang - Essen-SüdviertelFoto: Sicht auf den Essener Hauptbahnhof, Haupteingang (Essen-Südviertel)

Am Essener Hauptbahnhof hat ein Mann eine Frau in einem Schnellrestaurant zunächst angegriffen und anschließend gewürgt. Er wurde vorläufig von der Bundespolizei festgenommen.

Ein 22-jähriger mazedonischer Staatsangehöriger soll gestern Mittag unvermittelt eine Mitarbeiterin eines Schnellrestaurants im Essener Hauptbahnhof angegriffen und gewürgt haben. Bundespolizisten nahmen den Mann fest.

Anzeige

Nach Angaben der 34-jährigen Restaurantmitarbeiterin aus Duisburg, soll der 22-Jährige sich gegen 13:00 Uhr in dem Schnellrestaurant aufgehalten haben. Grundlos und unvermittelt soll er die Frau erst gegen ihre Schulter geschlagen und sie anschließend mit beiden Händen am Hals gewürgt haben. Daraufhin sei die Duisburgerin in das Büro des Restaurants geflüchtet. Dabei hätte sie der Mazedonier verfolgt und sie erneut in dem Büro angegriffen.

Sicherheitsdienstmitarbeiter überwältigten den Mann und übergaben ihn der Bundespolizei. Dabei baute sich der 22-Jährige bedrohlich vor den Einsatzkräften auf, so dass diese von einem Angriff ausgingen. Daraufhin wurde der in Essen wohnhafte Mann fixiert und anschließend gefesselt und zur Wache gebracht. Ein Motiv für das Handeln des Mannes konnte nicht ermittelt werden.

Die Bundespolizei ordnete die Videosicherung aus dem Restaurant an und leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 22-jährigen Mann ein.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.