Gas­spei­cher: Füll­stand in Deutsch­land sta­gniert bei 99,55 Prozent

Gas - Schachtdeckel - Abdeckung - Gusseisen - Kanaldeckel - StraßeFoto: Gasschachtdeckel auf einer öffentlichen Straße, Uruheber: dts Nachrichtenagentur

Die Gas­spei­cher in Deutsch­land fül­len sich nicht mehr signi­fi­kant weiter.

Stand Diens­tag­abend waren die Reser­voirs zu 99,55 Pro­zent gefüllt, und damit 0,02 Pro­zent mehr als am Vor­tag, wie aus Daten des Ver­ban­des euro­päi­scher Gas-Infra­struk­tur­be­trei­ber vom Don­ners­tag her­vor­geht. Der größ­te deut­sche Gas­spei­cher in Reh­den weist dabei einen Füll­stand von 94,19 Pro­zent aus (+0,22 Pro­zent gegen­über Vor­tag). Die Gas­spei­cher von EWE, OMV, Storen­gy, Tria­nel und VNG ver­zeich­ne­ten unterm Strich Abflüs­se, was aber teil­wei­se an Neu­be­rech­nun­gen lie­gen könnte.

In Öster­reich lag der Spei­cher­stand unter­des­sen lan­des­weit bei 94,51 Pro­zent (+0,12 Pro­zent), dar­un­ter ist auch der Spei­cher Hai­dach bei Salz­burg, der bis­lang nur an das deut­sche Gas­netz ange­schlos­sen ist und für Bay­ern eine gro­ße Bedeu­tung hat, mit einem Füll­stand von 95,9 Pro­zent (+0,2 Pro­zent). EU-weit wird ein Spei­cher­stand von 95,31 (+0,05 Pro­zent) aus­ge­wie­sen, wie die Daten vom Don­ners­tag wei­ter zeigen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.