GDL: Lok­füh­rer infor­mie­ren am Frei­tag über neue Streiks

ICE - Zug - Deutsche Bahn - DB - Bahnsteig - Menschen - Uhr - Ampeln - Gleisen - Bahn - BahnhofFoto: Ein ICE, der in einen Bahnhof einfährt, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Gewerk­schaft der Loko­mo­tiv­füh­rer lädt für Frei­tag um 11:00 Uhr zu einer Pres­se­kon­fe­renz nach Ber­lin, um über das wei­te­re Vor­ge­hen informieren.

Es wird all­ge­mein erwar­tet, dass dann neue Streiks bei der Bahn ange­kün­digt wer­den. „Der Arbeit­ge­ber stellt sich wei­ter­hin taub”, hieß es in einer Mit­tei­lung vom Don­ners­tag. „Bis­her liegt kein ver­han­del­ba­res Ange­bot vor, eine güt­li­che Lösung scheint nicht in Sicht”. Die GDL hat­te ein ver­bes­ser­tes Ange­bot der Bahn gefor­dert, um eine neue Arbeits­nie­der­le­gung zu ver­hin­dern. Streiks wer­den damit für die nächs­te Woche sehr wahrscheinlich.

Die GDL hat­te zuletzt ver­lau­ten las­sen, den nächs­ten Streik frü­her anzu­kün­di­gen als den letz­ten, der nur mit weni­gen Stun­den Vor­lauf rela­tiv über­ra­schend kam. Zudem hat­te es Anzei­chen gege­ben, dass die GDL die Wochen­en­den nicht bestrei­ken will. Dies wer­de aber zuneh­mend schwie­ri­ger, da die Streiks auch immer län­ger andau­ern wür­den, hat­te GDL-Chef Claus Weselsky gesagt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.