Gesundheitsämter: Über 10.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Frau - Maske - Straßenbahn - U-Bahn - ÖffentlichkeitFrau: Frau mit Maske in einer Straßenbahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat am Mittwoch in Deutschland die 10.000er Marke überschritten.

Das ergeben direkte Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die seit Anfang März täglich um 20:00 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden. Mit 10.604 Meldungen innerhalb von 24 Stunden wurde gleichzeitig in Deutschland ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie markiert, der aber noch vor dem Wochenende erneut überschritten werden könnte. Donnerstage und Freitage waren zuletzt die Tage mit den meisten Neuinfektionen im Wochenverlauf. Am Wochenende veröffentlichen viele kommunale Behörden keine Zahlen, auch montags und dienstags sind die Zahlen niedriger, mutmaßlich weil am Wochenende weniger getestet wird.

Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI), die am folgenden Morgen veröffentlicht werden, weichen meist leicht von der Kommunenabfrage ab, folgen aber stets demselben Trend. Für 10:00 Uhr hat das RKI am Donnerstag wieder eine der zuletzt selten gewordenen Pressekonferenzen angesetzt. Neben den Neuinfektionen zeigen auch die anderen Kennziffern eine klare Richtung: Auf den Intensivstationen in Deutschland wurden am Donnerstagabend 946 Patienten mit Covid-19 behandelt, 66 oder 7,5 Prozent mehr als am Vortag. Zwar sind rund 21.000 Intensivbetten aktuell frei oder innerhalb von sieben Tagen aufstellbar, aber vielerorts mangelt es an Personal.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.